Ausstellung feiert Besucherrekord

Ausstellungen im Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat sich die aus der Schweiz stammende Marieluise Weinfurter schon öfters angeschaut. Am Freitag war alles ein wenig anders. Sie wurde als 100 000. Besucher der „Urban Art“ begrüßt.

Völlig überrascht wurde Marieluise Weinfurter von dem Empfang im Weltkulturerbe Völklinger Hütte : Die 58-Jährige war am Freitag mit einer katholischen Pfarreiengemeinschaft aus der Schweiz angereist, um die Ausstellung "Urban Art" anzuschauen. Empfangen wurde sie als 100 000. Besucherin von Weltkulturerbe-Chef Meinrad Grewenig, der ihr zwei Bildbände und einen dicken Blumenstrauß überreichte.

"Ein Mitglied unserer Gruppe stammt aus dem Saarland und wollte uns seine Heimat zeigen. Daher besuchen wir die nächsten Tage noch die Saarschleife und die Villa Borg", berichtet die Ausgezeichnete. Die Gruppe sei auch schon öfter in den Ausstellungen des Weltkulturerbes gewesen. Am besten hat ihr "Dein Gehirn" gefallen.

Als besonderes Schmankerl erhielt die gesamte Gruppe freien Eintritt für den nächsten Besuch, der auf alle Fälle stattfinden soll. Der Weltkulturerbe-Chef freut sich über die Resonanz: "Wir sind äußerst zufrieden, dass wir erneut die außergewöhnliche Besucherzahl von 100 000 überschreiten konnten. Die Urban Art Biennale im Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat sich als eine der bedeutendsten Werkschauen in Europa etabliert."

Wegen des großen Andrangs wird die Ausstellung noch bis zum Sonntag, 15. November, verlängert.