| 20:18 Uhr

Protest gegen rechtsextreme Veranstaltung
Sulzbach wehrt sich gegen Auftritt von Neonazi-Band

Sulzbach. Mit Hilfe eines Anwalts will die Stadt Sulzbach eine Veranstaltung des rechtsgerichteten Bürgerbündnisses „Sulzbach wehrt sich“ im städtischen Salzbrunnenhaus verhindern. Wie ein Stadtsprecher am Mittwoch mitteilte, soll der Benutzungsvertrag „wegen arglistiger Täuschung“ fristlos gekündigt werden. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Grund dafür: Der Antragsteller, Sprecher der Bürgerbewegung, habe verschwiegen, dass eine Band „aus der rechtsradikalen Hooliganszene“ auftreten soll. Dabei handelt es sich um die vom Verfassungsschutz observierte Gruppe Kategorie C aus Bremen. Dem widerspricht Alexander Flätgen, Sprecher der Bewegung, und kündigte bereits eine Klage an.