1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Die erste Phase der Fusion zu einer neuen Gemeinde hat begonnen

Die erste Phase der Fusion zu einer neuen Gemeinde hat begonnen

Neuweiler/Altenwald. Für die evangelischen Kirchengemeinden Neuweiler und Altenwald hat die erste Phase der von beiden Gemeinden angestrebten Fusion zu einer neuen Gemeinde begonnen. Anlass ist der Weggang von Pfarrerin Tabitha Mangold von Neuweiler nach Alt-Saarbrücken (wir berichteten)

Neuweiler/Altenwald. Für die evangelischen Kirchengemeinden Neuweiler und Altenwald hat die erste Phase der von beiden Gemeinden angestrebten Fusion zu einer neuen Gemeinde begonnen. Anlass ist der Weggang von Pfarrerin Tabitha Mangold von Neuweiler nach Alt-Saarbrücken (wir berichteten). "Damit bricht für die Gemeinden Altenwald und Neuweiler die Zeit des Zusammenwachsens an, die in einer Fusion zwischen den beiden jetzt noch eigenständigen Gemeinden enden wird", schreibt Pfarrer Rolf Kiwitt im Neuweiler Gemeindebrief. Kiwitt ist Pfarrer der evangelischen Gemeinde Altenwald, zu der auch Hühnerfeld gehört. Nach der Fusion wird Kiwitt als Pfarrer auch für Neuweiler zuständig sein und künftig die drei Gemeindeteile mit drei Gottesdienstätten in Altenwald, Hühnerfeld und Neuweiler zu betreuen haben. Derzeit ist zwar Wolfgang Struß noch Pfarrer von Neuweiler, er ist jedoch weiterhin als Superintendent des Kirchenkreises Ottweiler im Amt. Bisher war er von Tabitha Mangold weitgehend entlastet worden. Offiziell wird Struß nach eigenen Angaben Ende März 2010 in den Ruhestand gehen und aus seinen Ämtern als Superintendent und Gemeindepfarrer von Neuweiler ausscheiden. Er wird dann 65 Jahre alt sein. Die Fusion zwischen Altenwald und Neuweiler war von den Presbyterien der beiden Kirchengemeinden offiziell schon vor zwei Jahren zum 1. April 2010 festgelegt worden. Diese Fusion wird nach Angaben der Kirchengemeinden jetzt ab September teilweise vorgezogen.Blockunterricht am SamstagEine erste Maßnahme ist ein neuer Plan für die Sonntagsgottesdienste. Sie wurden so festgelegt, dass sie von einem Pfarrer gehalten werden können. In Altenwald oder Hühnerfeld finden ab Sonntag, 6. September, die Gottesdienste statt bisher um 9.30 Uhr schon um 9 Uhr statt, in Neuweiler um 10.30 Uhr statt bisher um 10 Uhr. Die Gottesdienste am ersten Sonntag im Monat werden zugleich mit Abendmahl gehalten. Am letzten Wochenende im Monat (26. und 27. September) gibt es wie bisher einen Abendgottesdienst am Samstag (18 Uhr) in Neuweiler, in Altenwald am Sonntag um 15 Uhr mit anschließendem Kaffee und Kuchen. Besondere Gottesdienste, wie etwa am Reformationstag (31. Oktober), sollen für alle drei Orte in einer Kirche stattfinden. Nach Angaben von Kiwitt wird es in Neuweiler und Altenwald künftig auch unterschiedliche Formen des Konfirmanden-Unterrichts geben. In Altenwald bleibt es beim wöchentlichen Unterricht, in Neuweiler werden sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden an einem Samstagvormittag im Monat zu einem Blockunterricht von drei Stunden treffen. Die Konfirmation soll in Neuweiler auch künftig am Palmsonntag stattfinden. hs