1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Ferien in Sulzbach sind auch schön

Ferien in Sulzbach sind auch schön

Sulzbach. Munter ging es jetzt 14 Tage in und ums evangelische Gemeindehaus in Sulzbach zu. Zum 17. Mal stellte die evangelische Kirchengemeinde ihr Gemeindehaus und das dazugehörende Gelände dem Ortsverein Sulzbach-Hühnerfeld der Arbeiterwohlfahrt (Awo) kostenlos zur Verfügung. Die SPD Sulzbach übernahm die Teilnahmekosten für vier Kinder sowie für eine Spielkiste

Sulzbach. Munter ging es jetzt 14 Tage in und ums evangelische Gemeindehaus in Sulzbach zu. Zum 17. Mal stellte die evangelische Kirchengemeinde ihr Gemeindehaus und das dazugehörende Gelände dem Ortsverein Sulzbach-Hühnerfeld der Arbeiterwohlfahrt (Awo) kostenlos zur Verfügung. Die SPD Sulzbach übernahm die Teilnahmekosten für vier Kinder sowie für eine Spielkiste. 61 Kinder trafen sich zwei Wochen lang täglich zum Spielen, Basteln, Wandern, aber auch einfach nur, um in den Ferien Gesellschaft zu haben. Um die Betreuung kümmerten sich zwölf ehrenamtliche Mitarbeiter der Awo. Die Betreuer hatten unter Leitung von Waltraud Trauthwein ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet. Das Ferienangebot stand unter dem Motto "Fantasiewelten". Das Programm umfasste den Besuch des Sulzbacher Freibads, der Polizei-Inspektion - verbunden mit einer Führung durch Polizeihauptkommissar Erwin Mohns - und der Feuerwehr Sulzbach. Dort kümmerten sich die Feuerwehrmänner Markus Munz, Giovanni Vitale und Matthias Rach um die kleinen Gäste. Die Kinder waren von beiden Führungen hellauf begeistert. Angeboten wurden außerdem unter anderem Tischtennis, Tischfußball, Fußball, Basketball, Tanzen, Singen und Basteln. Höhepunkt am Ende der ersten Woche war ein Tagesausflug nach Cochem in den Wild- und Freizeitpark Klotten. In die Zeit der Ferienmaßnahme fielen zwei Kindergeburtstage, die die Teilnehmer ausgiebig mit selbstgebackenen Kuchen, Spielen und anschließender Grillparty feierten. Am letzten Tag gab es ein großes Abschlussfest. Dabei konnten die Kinder ganz im Zeichen der Fantasiewelten ihre selbst angefertigten Masken, Kostüme und Ritterrüstungen tragen. Dazu kamen Vorführungen der Nahetalritter mit echten Kostümen, Schwertern, Pfeil und Bogen. Eine weitere Rittergruppe zog die Kinder vollends in ihren Bann, durften sie doch als Knappen verkleidet und mit mittelalterlichen Waffen aus Schaumstoff kämpfen. Zum Schluss beeindruckte die Gruppe Prometheus' Erben mit einer Feuershow. Da musste natürlich eine Zugabe her. me