| 00:00 Uhr

Sportunterricht von den Stars

Bianca Kappler zeigt den Kindern einen Bewegungsablauf. Foto: Thomas Seeber
Bianca Kappler zeigt den Kindern einen Bewegungsablauf. Foto: Thomas Seeber FOTO: Thomas Seeber
Saarbrücken. Eine ganz besondere Sportstunde hatten am vorigen Freitag einige Mellinschüler. Weltklasse-Weitspringer unterstützten sie beim Leichtathletik-Training. Von SZ-MitarbeiterinNadine Schneider

Die Augen starr nach vorne gerichtet, der Atem ruhig, jeder Muskel ist angespannt, volle Konzentration. Dann das Zeichen: los! Die siebenjährige Jolina sprintet so schnell, wie sie kann. Die Klassenkameraden klatschen und feuern sie mit lautem Rufen an. Die Siebenjährige sprintet immer schneller, das Ziel fest vor Augen, Absprung auf dem Brett, die Beine hoch in die Luft, sie fliegt. Bei der Landung graben sich die Füße in den Sand, und schnell zieht sie den restlichen Körper nach vorne, um eine möglichst große Weite zu erzielen. Dann der Blick hoch zu Bianca Kappler, diese ist sichtlich stolz: "Gut gemacht!" Dann schnell raus aus der Sandgrube, denn die Klassenkameraden warten nur darauf, selbst zu springen. Wie Spitzensportler haben sie sich am vorigen Freitag gefühlt. Kein Wunder, denn sie trainierten unter der Anleitung der Weltklasse-Weitspringer Bianca Kappler und Christian Reif, liefen in der Landessportschule auf denselben Bahnen wie zahlreiche saarländische Spitzensportler und hatten denselben Sand in den Schuhen. Dementsprechend groß war die Aufregung unter den Zweitklässlern der Mellinschule. "Das ist richtig toll hier, weil es eine Halle ist, wo man nicht so einfach rein darf", sagt der achtjährige Felix, "außerdem sieht man Sachen, die man gar nicht kennt." Unter den Augen der Spitzenathleten, der Lehrerinnen Martha Schmidt und Corinna Schorr sowie der Eltern gaben die Kinder alles, jeder wollte der Beste sein. "Die Kinder sind unheimlich motiviert, da ist eine richtige Konkurrenz, jeder will natürlich gelobt werden", sagt Klassenlehrerin Schmidt, "beim Sportfest voriges Jahr haben es nicht alle geschafft, die Grube zu treffen, heute haben sie schon einiges gelernt, zum Beispiel, dass sie hochgucken müssen, oder wie sie die Beine hochziehen."

Zwei Stunden lang erzählte Bianca Kappler den Kids, was Olympia ist, zeigte ihnen Sportgeräte wie den Stab beim Stabhochsprung oder die Kugeln vom Kugelstoßen, machte sich mit den Kleinen warm und übte mit ihnen den Weitsprung. Die Kinder waren begeistert. "Ich hab nicht gedacht, dass die so weit springen können", erzählt die achtjährige Jana. "Das Schönste ist, dass wir Sachen machen dürfen wie die Großen: die Strecke laufen und in den Sand springen", sagt die siebenjährige Mariella.

Die Idee zu diesem ganz besonderen Training kam von Bianca Kapplers Tochter Jolina. "Ich hab meiner Tochter versprochen, dass ich das mit ihrer Klasse mache", erzählt Kappler, "außerdem ist es schön zu sehen, dass die Kinder so begeisterungsfähig sind, und es ist toll, dass ich ihnen hier alles zeigen kann." Vielleicht wird sie mit den Kindern im Sommer wieder eine Trainingseinheit machen, schließlich sei sie in Elternzeit und habe daher mehr Zeit. Um junge Talente zu entdecken, sei es bei den Kids aber noch ein bisschen früh, "man sieht aber schon, dass bei manchen Sporttalent vorhanden ist."