Kalauer und viele schöne Tänze

Wenn in der Fösendszeit kein Alleh-Hopp ertönt, sondern ein dreifach donnerndes Alleh-Quaak, dann weiß man, dass man in Brotdorf ist, im Saal der Kultkneipe „Germania“. Hier hatten am Samstag die Quakenbacher zur Kappensitzung eingeladen.

In Brotdorf hüpfen dieser Tage die Quakenbacher aus ihrem Teich und machen die Gegend unsicher. Frösche sind grün, das Prinzenpaar ist grün gewandet, wen wundert es da, dass auch noch zwei Polizisten auftauchen. Schließlich sind Polizisten wie Schnittlauch: außen grün, innen hohl. Die beiden machen aber hier keine Alkoholkontrolle, sondern bringen mit ihren flotten Sprüchen das Publikum zum Lachen.

Ein gefährliches Pflaster

Brotdorf scheint ein gefährliches Pflaster zu sein. Schießereien und Sittenwidrigkeiten stehen auf der Tagesordnung. Die Grünröcke berichteten von einem Brand ungeklärter Ursache, der die private Bibliothek des Bürgermeisters zerstört habe. Alle zwei Bücher seien verbrannt.

Es gab auch einen schwerwiegenden Fall von Exhibitionismus. Ein Mann öffnete seinen Mantel und präsentierte seinen privatesten Besitz. Die Frau, auf die er es abgesehen hatte, rief aus: "Jetzt weiß ich, was ich noch einkaufen wollte. Ich habe die Shrimps vergessen!"

Eine elfenhafte Shopping Queen hatte ihren Mann vor die Fernsehkamera geschleift, weil sie einen Preis gewinnen wollte. Während das Pärchen auf seinen Auftritt wartete, wurden einige Freundlichkeiten ausgetauscht. Er quittierte ihre boshaften Bemerkungen mit einer Geschichte: Vor kurzem hatte er Ratten im Keller entdeckt und wollte Arsen kaufen, um die Biester zu vernichten.

Der Apotheker wollte ihm zunächst nichts geben, denn mit Arsen könnte er schließlich auch seine Frau vergiften. Da fiel dem Mann plötzlich das Portemonnaie aus der Tasche mit einem Bild seiner besseren Hälfte. Der Apotheker warf einen Blick darauf und meinte: "Ja, warum haben Sie mir nicht gleich gesagt, dass Sie ein Rezept haben!"

Viele schöne Tänze erfreuten das Auge. Kleine Quackis, "Golden Girls", Flotte Hüpfer", Tanzmariechen und Kindertanzpaar gaben ihr Bestes.

Bauchredner als Prinz

Die Quakenbacher haben in diesem Jahr einen Prinzen, der nicht nur residieren, sondern auch bauchreden kann. Zusammen mit seiner Puppe, die nicht immer das sagte, was ihrem Meister in den Kram passte. So sagte sie zum Beispiel: "Ich begrüße den Herrn Pastor mit seiner Gattin." "Pssssst! Der hat doch das Zölibat." "Okay", meint Püppchen Gertrud, "dann begrüße ich den Kleinen eben auch noch."

Die Brotdorfer hatten an diesem Abend viel zu lachen, und sie wurden auch schlauer, denn jetzt wissen sie endlich, wie man einen Kühlschrank kastriert: Tür auf, Eier raus, Tür zu. . ."

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Akteure Prinzenpaar: Frank II. und Christiane I. (Gläser); Sitzungspräsidentin: Annette Philippe; Tänze: Kindergarde "Quackis", Jugendgarde "Las Ranas", BVC-Damen "Golden Girls", Männerballett "Flotte Hüpfer, Tanzmariechen: Vanessa Braun und Yasmin Michels, Kindertanzpaar Jolina Schulz und Sebastian Wächter; Trainerinnen: Vanessa Braun, Yasmin Michels, Lisa Hein und Nicole Hoff; Büttenstars: Laura Eckert, Jaqueline Riemenschneider, Roland Emmerich, Gerhard Enzweiler, Axel Jost, Frank Gläser, Gertrud Wagner, Rosi Gruhn, Benedikt und Tobias Lang, Christian (Festus) Lauer, Klaus und Maja Schmitt und Michael Setter. eil