Soul-Musik mit Gänsehauteffekt

Die Veranstaltungsreihe „Soulnacht mit der Malzeit Club Band“ wird am 16. Januar sechs Jahre alt. Das bewährte Konzept der Konzerte: Einmal im Monat spielen immer dieselben Profimusiker – unterstützt von wechselnden Sängerinnen und Sängern.

Noch bevor der erste Ton erklingt, sagt Elmar Federkeil: "Kommt alle noch ein bisschen näher an die Bühne. Dann macht's mehr Spaß." Dann setzt er sich hinter sein Schlagzeug, zählt den Takt ein, und die Band beginnt mit dem ersten Schlag direkt zu grooven.

Am Samstag, 27. Dezember, spielte die Malzeit Club Band im Bistro Malzeit in Saarbrücken ein Konzert. Es war die Dezember-Ausgabe der Reihe "Soulnacht mit der Malzeit Club Band". Die Reihe besteht nun schon seit fast sechs Jahren. Damals rief Federkeil sie ins Leben.

Am 16. Januar feiern er und die Band nun das Jubiläum. Das Konzept ist über die Jahre gleich geblieben. Einmal im Monat gibt's mehrere Stunden Live-Soulmusik auf hohem Niveau. Die aus Profimusikern bestehende Band bleibt immer gleich, Sängerinnen und Sänger wechseln.

Die Musiker bereiten sich allein auf den Auftritt vor und proben nur einmal ein paar Stunden vor der Show zusammen. Am vergangenen Samstag standen der Sänger Klyive aus Mannheim und die Sängerin Ty LeBlanc aus Kaiserslautern auf der Soulnacht-Bühne.

LeBlanc war zum ersten Mal bei der Reihe dabei. Sie sang mit einer beeindruckenden Soul-Röhre den Klassiker "Sweet Dreams". Auf ihrem T-Shirt stand "You only live once" (Du lebst nur einmal). Und tatsächlich legte die junge Frau in jeden Ton so viel Energie und Inbrunst, als könnte es ihr letzter sein. Das Publikum tanzte, klatschte im Takt mit und jubelte ihr nach dem Song begeistert zu. Diese Frau hat wahrhaftig Soul in der Stimme. Federkeil sagte am Ende des Konzerts: "Das war heute wirklich eine Sensation. Ty, willst du nächsten Monat bei der Jubiläumsausgabe wiederkommen?"

LeBlanc sagte sofort zu. Der Sänger Klyive überzeugte eher durch gefühlvolle, ruhigere Stücke wie "Wake me up" von Aloe Blacc. Bei dem Song "Angel" von Shaggy rappte er einige Passagen und klang dem Original erstaunlich ähnlich. Zur Grundbesetzung der Band kam wie schon oft bei der Soulnacht der französische Saxofonist Franck Ansalone hinzu. Der Musiker mit dem schelmischen Grinsen begeisterte immer wieder mit seinen energiegeladenen Soli.

Die Malzeit Club Band mit Carina Peitz an den Keyboards, Sven Sommer am Bass, Oliver Abt an der Gitarre und Elmar Federkeil am Schlagzeug zeigte große Spielfreude und groovte dermaßen, dass im Publikum niemand still stehen blieb. Federkeil: "Die Soulnacht hat eine ganz besondere Atmosphäre. Es ist klein und kuschelig, die Leute sind ab der ersten Minute direkt voll mit dabei und haben Lust zu tanzen."

Nächste Veranstaltungen: 31. Dezember, Soul Silvester Tanz Party, The Loft - Eventlocation, Quellenstraße 33, St. Johann. Nächste Soulnacht: 16. Januar 2015 im Bistro Malzeit.