Namborner Rat beschließt: Eltern müssen mehr für Kitas zahlen

Namborner Rat beschließt: Eltern müssen mehr für Kitas zahlen

Die Elternbeiträge für die Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Namborn erhöhen sich jeweils um vier Prozent. Ebenfalls beschloss der Namborner Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung die Busbeförderung zu den Kindergärten Furschweiler und Hirstein zum Ende des Kindergartengartens 2013/2014 (31.

Juli 2014) einzustellen und den Vertrag mit dem betroffenen Busunternehmen Behles zu kündigen. "Die Erhöhung der Elternbeiträge zu Haushaltsverbesserungen im Haushaltsjahr 2014 schlägt mit 5300 Euro und der Wegfall der Beförderungskosten für die Kitas mit 13 000 Euro zu Buche. Ab 2015 sind es dann 10 000 Euro und 20 000 Euro", sagte Namborns Bürgermeister Theo Staub (SPD) in der Sitzung. Die Busbeförderung zu den Kindergärten ist eine freiwillige Leistung der Kommune mit Elternanteil, so Staub. Die Gemeinden seien allgemein angehalten, ihre freiwilligen Ausgaben auf den Prüfstand zu stellen.

Die Kita-Elternbeiträge erhöhen sich wie folgt: Für den Regelkindergartenplatz: 6.30 bis 12.30 Uhr, 7 bis 13 Uhr, 7.30 bis 13.30 Uhr, 8 bis 14 Uhr oder 11 bis 17 Uhr von bisher 85,10 Euro auf 89 Euro, für den Ganztagskinderplatz: 6.30 bis 16.30 Uhr oder 7 bis 17 Uhr von 126,20 Euro auf 131 Euro. Beim Halbtagskrippenplatz mit der Inanspruchnahme der Zeiten wie beim Regelkindergartenplatz müssen künftig 178 Euro statt bisher 170,70 Euro gezahlt werden. Beim Ganztagskrippenplatz 6.30 bis 16.30 oder 7 bis 17 Uhr sind es 266 Euro statt bisher 256 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung