Den Wald als Lebensraum erfahren

Spielerisch den behutsamen Umgang mit Tieren und Pflanzen lernen, das können die Waderner „Arche“-Kinder bei einer Waldwoche. Naturwacht-Ranger Frank Grütz betreute das Projekt mit.

Kinderstimmen frühmorgens im Fahrwald! Der Weg führt abseits des Waldweges durch Gestrüpp, über Äste und unebenen, rutschigen Waldboden zu einer Gruppe mit Vorschulkindern und Vier- und Fünfjährigen. Seit 7.45 Uhr sind sie im Wald. Anlaufstelle ist die vor einigen Jahren vom Saarforst errichtete Holzhütte. Im Kreis stehen 15 Mädchen und Jungen um Frank Grütz, der seinen Hund mit dabei hat. Der Ranger arbeitet bei der Naturwacht Saar, die in Trägerschaft der Naturlandstiftung Saarland steht. Die Kita Wadern hat ihn engagiert für ihr Waldprojekt, das die Erzieherinnen Petra Fischer, Susanne Lieser-Börner und Nina Schneider begleiten. Neben dem wöchentlichen Wald-Wiesen-Wenzel-Tag führt das Team, dank der Unterstützung des Kindergarten-Fördervereins, schon seit einigen Jahren die Waldwoche durch.

Bereits im Vorfeld der Aktion lernen die Kinder Bäume und Tiere des Waldes kennen, aber auch Regeln für den Aufenthalt im Wald: keinen Müll zurück lassen, nahe bei der Gruppe bleiben, achtsam mit Tieren und Pflanzen umgehen. Ohne vorgefertigtes Spielzeug sollen im Wald Sinne, wie Tasten, Riechen, Hören und Fühlen angesprochen werden.

An fünf Tagen lernen die Kinder den Wald kennen, indem sie sich auf spielerische Weise an ihn herantasten. "Wir möchten den Kindern den behutsamen Umgang mit Tieren und Pflanzen des Waldes näher bringen, damit sie lernen, die Natur zu schätzen und zu schützen", sagt Petra Fischer. "Darüber hinaus ermöglichen solche Aufenthalte intensive Naturerlebnisse und bieten viel Raum für Bewegung und Entdeckung. Die Kinder schulen ihre motorischen Fähigkeiten und entwickeln gleichzeitig Vertrauen in ihre eigenen Kompetenzen."

Um 11.30 Uhr geht es wieder zurück zur Kita zum Mittagessen. Zum Projektabschluss am Freitag sind auch die Eltern eingeladen. Dann gibt es als Mittagessen Pizza im Wald. Ende Mai stellen Kinder und Erzieherinnen ihr Waldprojekt im Altenheim St. Maria in Wadern vor.