Messe lockt mit großem Fahrradbereich

In den Vorjahren drehte es sich auf der „Freizeit-Messe“ im Saarbrücker Messezentrum gleichzeitig um Reisen und um Autos. Dieses Jahr konzentriert sich die Messe aufs Reisen. So sollen die Besucher gezielter informiert werden.

Nach einem Jahr Pause geht die Saarbrücker "Freizeit-Messe" in diesem Jahr mit einem neuen Konzept an den Start. Statt wie in den Vorjahren den "Reisemarkt " mit der Auto-Ausstellung "Autofrühling Saar" zu verbinden, steht vom 29. bis 31. Januar im Saarbrücker Messezentrum das Thema Reise im Fokus. So sollen die Besucher mehr Möglichkeiten haben, sich gezielt beraten zu lassen, wie Saarmesse-Geschäftsführerin Marion Linder gestern erklärte. Der "Autofrühling" findet wie schon 2015 im Rahmen der Internationalen Saarmesse im April statt.

Der "Reisemarkt Saarbrücken Freizeit 2016" - so heißt die neu gestaltete Messe - ist aufgeteilt in die drei Schwerpunkte Touristik, Caravan und Bike. Jeder Schwerpunkt befindet sich in einer eigenen Halle. In der Touristikhalle werden Kreuzfahrten und Flugreisen, aber auch Busreisen und Tagesausflüge präsentiert. Regionale Busunternehmen sind ebenso vertreten wie der Flughafen Hahn, der unter anderem sein neues Reiseziel Cornwall in England vorstellt.

Der "Reisemarkt " ist eine Verkaufsmesse: Reisen können direkt gebucht, Fahrräder und Wohnmobile vor Ort erworben werden. Letztere werden auf der Messe von mehreren saarländischen Anbietern zum Kaufen oder Mieten angeboten. Die größte der drei Hallen ist für die Fahrräder reserviert. Ausstellen werden einige saarländische Fahrradhändler sowie Fahrradmarken. Neben normalen Fahrrädern und Zubehör bildet die Messe auch Trends wie Elektrofahrräder ab. In einem Fahrradparcours können die Besucher die Fahrräder testen.

Die Messe ist am Freitag, 29. Januar, von 11 bis 18 Uhr und an beiden Wochenendtagen jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen fünf Euro Eintritt (ermäßigt vier), Kinder unter 12 Jahren sind frei. Weitere Infos: www.reisemarkt-saar.de