Wieder Alarm wegen Umschlag mit weißem Pulver

Ein Brief mit weißem Pulver hat gestern erneut für einen Anschlagsalarm gesorgt - diesmal bei der Saarbrücker Generalstaatsanwaltschaft. Der Brief wurde am Morgen über die Poststelle der Justiz an die Dienststelle in der Zähringer Straße zugestellt, wobei der Brief nach Angabe der Polizei undicht war und weißes Pulver herausrieselte.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz. Der Brief wurde von der Feuerwehr sicher verpackt und wird nun untersucht. Ein Ergebnis liegt laut Polizei noch nicht vor. Die Polizei sprach von fünf betroffenen Mitarbeitern, die gesundheitlich unbeeinträchtigt seien, trotzdem aber ärztlich untersucht werden müssten. Vor Kurzem hatte es ähnliche Alarme in Neunkirchen und Merzig gegeben. Im ersten Fall stellte sich das Pulver als Maismehl heraus, im zweiten Fall liegt noch kein Ergebnis vor. Verbindungen zu beiden Taten seien möglich, aber bislang nicht bestätigt, so die Polizei .