„Knastkunst“ im Bürgeramt

Kunstwerke von Gefangenen sind ab Mittwoch, 9. März, 16 Uhr, in der Ausstellung "Knastkunst" zu sehen. Das Justizministerium des Saarlandes und die Stadt Saarbrücken holen die Arbeiten der Kunstgruppe der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken ins Bürgeramt.Die Kunstgruppe der Insassen wird seit vielen Jahren ehrenamtlich von Christel Traut geleitet.

Die Arbeiten leisten einen wichtigen Beitrag zur Resozialisierung von Gefangenen. "Häufig fällt es den Inhaftierten schwer, sich zu öffnen. In diesem Sinn kann Kunsttherapie für die Gefangenen neue Wege aufzeigen und Möglichkeiten eröffnen, sich mitzuteilen", so Christel Traut.

Im Bürgeramt erreichen die Gefangenen mit ihren Bildern täglich bis zu 1000 Menschen, die dort ihre Behördengänge erledigen. "Gerne bieten hier ein Forum und öffnen Räume für künstlerische Freiheit von Menschen, für die der Begriff Freiheit eine gänzlich andere Bedeutung als für Normalbürger besitzt", sagt Rudolf Flohr, der Leiter der Bürgerdienste.

Die Werke aus der Justizvollzugsanstalt können bis Freitag, 22. April, während der Öffnungszeiten des Bürgeramtes in der Gerberstraße 4 besichtigt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung