„Haus gemacht“ mit Jugendlichen

Sie sind zwischen 13 und 19 Jahre alt und erarbeiten seit einem halben Jahr ein multimediales Tanz-Projekt, in dem sie sich mit ihren Hoffnungen und Ängsten auseinandersetzen. Am 21. November hat „Haus gemacht“ in der Alten Feuerwache Premiere.

"Haus gemacht" ist Titel und Thema einer Tanz- und Medienproduktion von Jugendlichen, die am 21. November in der Alten Feuerwache Premiere hat. Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Tanz im Saarland betreibt das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Staatstheater .

Tanzen, Filmen, Kulissen bauen

Seit einem halben Jahr arbeiten 16 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19 Jahren in zwei Gruppen unter künstlerischer Leitung an der Entwicklung und Realisierung einer gemeinsamen Bühnenproduktion. In verschiedenen Formen, medial/gestalterisch und tänzerisch, setzten sie sich mit ihren Anliegen, ihren Ängsten und Hoffnungen auseinander. Diese Gedanken und Gefühle setzen sie um in Tanz, Installationen und Projektionen, die in den Abschlussaufführungen am 21. und 22. November als Bühnenstück in der Alten Feuerwache zu sehen sein werden.

Die Initiative zu diesem ehrgeizigen Jugend-Projekt kommt von der LAG Tanz. Die künstlerische Gesamtleitung hat Seraina Stoffel. Die Jugendlichen erarbeiten mit dem Tänzer und Tanzpädagogen Samuel Meystre ihre Choreografie. Die bildendende Künstlerin (Mixed Media) und Fotografin Rachel Mrosek entwickelte mit der Mediengruppe das Bühnenbild.

Die Jugendlichen arbeiteten während mehrerer Treffen gemeinsam an den Themen und setzten sie tänzerisch und medial/gestalterisch in der eigenen Gruppe um. In den laufenden Endproben werden Bühnenbild und Tanz zusammengeführt.

"Haus gemacht" ist ein Projekt im Rahmen von "Chance Tanz" des Bundesverbandes Tanz in Schulen e.V. und "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die LAG Tanz im Saarland hat für die Realisierung der Produktion ein Bündnis mit dem Saarländischen Staatstheater und dem Regionalverband Saarbrücken geschlossen.

Aufführungen am 21. November, 19.30 Uhr, und am 22. November, 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Karten können unter www.staatstheater.saarland reserviert werden.