Afrikanische Lebensfreude pur

Temperamentvolle Tanzeinlagen, professionelle Artistik und eine farbenfrohe Show – das haben die Künstler des Zirkus „Mother Africa“ am Freitagabend den Besuchern der Saarbrücker Saarlandhalle geboten.

Fahrende Händler bieten ihre Ware zum Verkauf an, Kinder tanzen und spielen Gummitwist, pulsierende Rhythmen erklingen. Auf einer Straße in Afrika herrscht ein farbenfrohes Durcheinander. Die Show "Mother Africa. Zirkus der Sinne", die am Freitagabend auf ihrer Jubiläumstour in der Saarbrücker Saarlandhalle gastierte, war ein Feuerwerk der guten Laune und eine bunte Ode an die Freude. Dafür sorgten nicht nur die temperamentvollen Tanzeinlagen der Jugend des "schwarzen Kontinents", die den Bewegungen der südamerikanischen Tänze zum Teil sehr ähnlich sind, sondern auch die zahlreichen professionellen Artistik-Einlagen, die von Künstlern aus sieben Nationen Afrikas dargeboten wurden.

Da balancierte eine junge Frau gleich Dutzende Hula-Hoop-Reifen, ein Schlangenmensch verbog zu Trommelrhythmen seinen Körper bis zur Unkenntlichkeit und ein weiterer Artist balancierte bunte Schüsseln auf seinen Händen und einem Regenschirm. Zwischendurch wurden aus Alltagsgegenständen wie Kanistern oder Basketbällen Instrumente, mit denen die Akteure ein lautstarkes Percussion-Konzert gaben. Die Not eines Kontinents hemmt nicht die Kreativität - das konnten die Akteure eindrucksvoll in ihrer Show darstellen.

"Khayelitsha - my home", so der Titel der Tour zum zehnjährigen Jubiläum ("unsere neue Heimat"), erzählt am Beispiel des gleichnamigen Township mit Live-Musik, Tanz und Akrobatik vom modernen Afrika. In der Wohnsiedlung leben rund zwei Millionen Menschen auf engstem Raum, größtenteils in Hütten aus Blech, Holz oder Pappe. Aber, wie gesagt, hier gibt es nicht nur Not, sondern auch Lebensfreude , Vielfalt und Kreativität.

Das Ziel, auch einmal diese positiven Seiten Afrikas auf die Bühne zu bringen, haben die Veranstalter mit dem aktuellen Programm auf jeden Fall erreicht. Die Menschen dort lassen sich ihren Lebenssinn und ihr Selbstbewusstsein nicht nehmen. Daher klang die Show mit dem Song "Celebration" und dem komplett tanzenden Künstler-Ensemble wie eine große Party aus. Den Zuschauern blieb an diesem kalten Januar-Abend am Ende ein Gefühl der guten Laune und der Lebensfreude .

"Mother Africa" präsentiert seine aktuelle Show auch am 7. Februar im Galaxie in Amneville sowie am 11. Februar in der Merziger Stadthalle.

circus-mother-africa.com