Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Nils Klein sorgt für den größten Erfolg

Köllerbach. red

Die saarländischen B-Jugend-Ringer haben am Wochenende bei den deutschen Meisterschaften eine Gold- und drei Silbermedaillen gewonnen. Vor allem die Freistiler, die in Herdecke antraten, lieferten starke Leistungen ab. Nils Klein (50 Kilo, KSV Köllerbach ) holte nach sechs Ausscheidungskämpfen und dem 8:5-Sieg im Finale Gold. Bundestrainer Jürgen Scheibe zeichnete ihn als besten Ringer des Turniers aus - Klein wird somit als jüngster Starter an der Kadetten-DM teilnehmen. Simon Monz (38 Kilo, KV Riegelsberg ) und Leon Luca Lambert (54 Kilo, Köllerbach) mussten sich in ihren Finalkämpfen knapp geschlagen geben und holten jeweils Silber. Alle weiteren saarländischen Starter landeten unter den Top Zehn. "In der Mannschaftswertung belegten unsere Freistiler den achtbaren vierten Platz, das gab es auch schon lange nicht mehr", sagte Ralf Diener, Vizepräsident des Deutschen Ringer-Bundes.

Etwas überraschend gewann der Riegelsberger Lucas Rosport (50 Kilo) in Rimbach im griechisch-römischen Stil Silber. "Lucas hat sehr clever gerungen, war mental stark und hat bis zum Umfallen gekämpft", sagte Landestrainer Jurij Kohl, der auch mit den restlichen Platzierungen seines jungen 14-köpfigen Teams zufrieden war: "Wir haben mit einer Silbermedaille von Lucas unser Soll erfüllt, sahen aber auch, dass insbesondere im technisch-taktischen Bereich noch viel Arbeit auf uns wartet, wenn wir im kommenden Jahr ein besseres Ergebnis erreichen wollen."