| 20:57 Uhr

Das Köllertal-Wetter
Sonnig-heißer Monatswechsel

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Zum Monatswechsel dreht der Sommer richtig auf. Hoch Daryl, das tagelang über den Britischen Inseln verharrte, so dass wir in einer kühlen Nordströmung lagen, verlagerte sich im Verlauf der Woche weiter nach Skandinavien. Von Jörg Hoffmann

So gelangten wir an dessen Süd- und Sonnenseite. Und am Wochenende baut sich rasch das neue Hochdruckgebiet Ekkehard auf, das vom Nordmeer nach Skandinavien zieht und dort bis in die nächste Woche hinein die Stellung hält. Im Verbund mit einem Tief über Westeuropa wird zunehmend heiße, später auch feuchtere Luft aus Südwesten zu uns verfrachtet, was die Gewittergefahr steigen lässt. Der Juli beginnt zwar hochsommerlich, aber die Wetterentwicklung im weiteren Verlauf zeigt keine große Stabilität. Entscheidend für den Hochsommer 2018 wird sein, wie sich das großräumige Strömungsmuster im Siebenschläferzeitraum verändert. Denn in dem zweiwöchigen Zeitraum nach der Sommersonnenwende stabilisiert sich in der Regel die Atmosphäre über Europa (wegen der geringen Temperaturgegensätze zwischen Nord und Süd), wodurch die jeweilige Wetterlage meist längerfristig erhalten bleibt.


Heute ist es teils heiter, teils bewölkt und trocken. Die Höchstwerte liegen um 26 Grad. Das neue Hoch Ekkehard wandert Richtung Nordsee und bildet eine umfangreiche, von Nordeuropa weit nach Süden reichende Hochdruckzone. Am Samstag und Sonntag herrscht strahlender Sonnenschein; den blauen Himmel zieren einige harmlose Wolken, und der östliche Wind frischt etwas auf. Mit Temperaturen von 28 bis 31 Grad wird es hochsommerlich heiß. Die Strömung dreht vorderseitig einer Tiefdruckrinne über Spanien und Frankreich zu Wochenbeginn auf Südwest, und feucht-heiße, labile Luft sickert ein. Am Montag ist es sonnig bis leicht bewölkt, gegen Abend könnte es gewittrig werden. Die Höchstwerte liegen um 32 Grad. Am Dienstag und an den Folgetagen wechseln sich Sonnenschein und mächtige Quellwolken ab, wobei sich nachmittags und abends kräftige Schauer und Gewitter entladen können. Anfangs erreichen die Temperaturen 30 bis 33 Grad, in der zweiten Wochenhälfte gehen sie auf 23 bis 27 Grad zurück.