| 20:57 Uhr

Mit dem Hügel verschwindet auch ein Abenteuerspielplatz
Fürs Knie gibt’s Pflaster

Zugegeben: Es gibt auch gute Argumente, den Hügel in der Püttlinger Stadtmitte verschwinden zu lassen. Für mich persönlich hat allerdings eines der Gegenargumente ein sehr starkes, wenn nicht das stärkste Gewicht: Der Hügel ist ein wunderbarer natürlicher Spielplatz, der auch Jugendlichen wenigstens ein winziges bisschen Abenteuer  ermöglicht. Von Marco Reuther

Richtig fuchsig gemacht hat mich deshalb das im Rat vorgebrachte „Argument“, dass sich Kinder/Jugendliche bei ihren Aktivitäten auf dem Hügel verletzen könnten. – Nur wer auch mal auf die Schnauze fliegt, lernt auch das Aufstehen, und für ein aufgeschlagenes Knie gibt’s Pflaster. Dass (wie kürzlich von der SZ berichtet) immer mehr Kinder „auffällig“ werden, weil sie nie gelernt haben, mit Frustrationen umzugehen, liegt auch daran, dass wir Erwachsenen ihnen immer alle Probleme aus dem Weg räumen und alles glattbügeln wollen – sogar Hügel.


Marco Reuther