Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:36 Uhr

Ausstellung
Fünf Künstler stellen bei Elitzer aus

St. Johann. „Kontraste – Ergänzungen“ heißt eine Ausstellung, die noch bis zum 2. Juni in der St. Johanner Galerie Elitzer in der Fürstenstraße 17 zu sehen ist. Die Werkschau vereint Arbeiten von Corneille, Patrick Luetzelschwab, Tony Soulié, Antoni Tàpies und Victor Vasarely. Alle Künstler fanden mit ihrem Schaffen über ihre Heimatländer hinaus Beachtung. Der 2012 verstorbene Tàpies zum Beispiel war mit Arbeiten viermal auf der Documenta in Kassel vertreten.

Das bekannteste Werk Vasarelys ist das spiralförmige Logo für die Olympischen Spiele 1972 in München. Vasarely starb 1997 in Paris. Als jüngster Künstler ist der 1976 in Weil am Rhein geborene Patrick Luetzelschwab in der Saarbrücker Ausstellung vertreten.

Die Galerie Elitzer, Tel. (06 81) 3 33 90, ist montags bis freitags von 10 bis 13 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Wegen Verschönerungsarbeiten bleibt sie vom 4. bis 9. Juni geschlossen.