Beim Frauen-Stammtisch geht's lustig zu

Beim Frauen-Stammtisch geht's lustig zu

Friedrichsthal. Am 19. April 1996 trafen sich die ehemaligen Klassenkameradinnen des Jahrgangs 1948/49, Karin Lang, Waltraud Weiand und Elisabeth Zapp, die bis heute gute Freundinnen sind, zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Essen

Friedrichsthal. Am 19. April 1996 trafen sich die ehemaligen Klassenkameradinnen des Jahrgangs 1948/49, Karin Lang, Waltraud Weiand und Elisabeth Zapp, die bis heute gute Freundinnen sind, zum ersten Mal zu einem gemeinsamen Essen. Bei einem sehr unterhaltsamen Abend in einer Friedrichsthaler Pizzeria war man sich einig, dass ein gemütliches Beisammensein mit Ehemaligen nun regelmäßig in einem größeren Kreis stattfinden soll. Beim nächsten Essen im Juni 1996 verdoppelte sich schon die Teilnehmerzahl. Von nun an trafen sich im Durchschnitt zehn Frauen beim monatlichen "lustigen Stammtisch" zum Essen, zum fröhlichen Schnattern, Gackern, Feiern und Lustigsein. Man erzählte sich 32 Jahre nach der Schulentlassung köstliche Anekdoten aus der gemeinsamen Schulzeit. Einige saßen sogar in einer Bank, und viele sind bis heute noch eng befreundet. Die weitesten Anfahrten zum Treffen haben Gaby Riem aus Hülzweiler und Waltraud Weiand aus St. Wendel. Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind bei den unternehmungslustigen Frauen hervorragend, und Zickenalarm gab es bisher noch nie. Auch im 14. Jahr des "lustigen Stammtisches" sind die inzwischen 60-jährigen noch immer eine verschworene Gemeinschaft. Als Treffpunkte suchte man sich abwechselnd Speisegaststätten und Lokale in den umliegenden Gemeinden aus. Der absolute Höhepunkt war 2008 die goldene Kommunion-Feier, die ein unvergessliches Fest war, an dem 68 Personen (mit Partnern) teilnahmen. Weitere tolle Eerlebnisse waren in diesem Jahr die gemeinsamen Geburtstags-Feiern zum 60. Geburtstag. Da durften sogar die Ehemänner dabei sein. Beim Stammtisch sind sie allerdings "unerwünschte Personen", so die Initiatorin Karin Lang. Am 14. September, anlässlich unserer Quetschekuche-Kerb, traf man sich zum traditionellen Kirmesbesuch. Danach ging es ins katholische Vereinshaus zum Kirmes-Montag-Stammtisch. Es war einmal wieder ein geselliger und lustiger Abend. Da gehen wir gerne hin, denn der Wirt ist Pfälzer, und herrliche Witze über Pfälzer und Saarländer sorgen immer für eine tolle Stimmung. Das letzte Essen fand am 2. Oktober im Friedrichsthaler Naturfreundehaus "Es Heisje" statt, und alle elf Frauen waren gekommen. Dazu ist noch zu erwähnen, dass wir als die letzten Gäste - wie meistens - das Lokal verlassen haben. redMit diesem Beitrag beenden wir unsere Serie "Meine Freunde und Kollegen". Unter allen Einsendern verlost die Saarbrücker Zeitung dreimal 500 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung