Gesucht: Ein Platz für den Nikolausmarkt

Gesucht: Ein Platz für den Nikolausmarkt

Bildstock. Der Termin steht fest. Am Samstag, 5. Dezember, findet der 23. Bildstocker Nikolausmarkt statt. Unklar ist allerdings der Veranstaltungsort. Vor zwei Jahren kehrte der Markt, nachdem er einige Jahre auf dem Hoferkopf und auch mal im Villinger Park war, ins Zentrum zurück. Doch zur Zeit wird die Bildstocker Ortsmitte umgestaltet. Betroffen sind auch die beiden Marktplätze

Bildstock. Der Termin steht fest. Am Samstag, 5. Dezember, findet der 23. Bildstocker Nikolausmarkt statt. Unklar ist allerdings der Veranstaltungsort. Vor zwei Jahren kehrte der Markt, nachdem er einige Jahre auf dem Hoferkopf und auch mal im Villinger Park war, ins Zentrum zurück. Doch zur Zeit wird die Bildstocker Ortsmitte umgestaltet. Betroffen sind auch die beiden Marktplätze. "Dort kann unser Nikolausmarkt auf keinen Fall stattfinden", erklärt Heinz Schmidt. Der frühere Dudweiler Bezirksbürgermeister ist der Vorsitzende des Heimatausschusses 1975 Bildstock. Der Ausschuss ist Veranstalter des Marktes. "Zwar ist der kleine Marktplatz vor dem Modehaus Reuter bis dorthin fertig, aber auch dort können wir nicht hin", macht Schmidt deutlich. Schon seit Monaten beschäftigt sich der Ausschuss mit der Standortfrage. Schmidt: "Es gibt Alternativvorschläge. Diese reichen vom Nikolausmarkt um die Kirche, über die Rückkehr auf den Hoferkopf bis zum Villinger Park." Zudem gebe es einen Vorschlag, einen Nikolaus- oder Adventsmarkt wechselweise in Friedrichsthal und Bildstock zu veranstalten.Markt an der Kirche?Der Heimatausschuss favorisiere für dieses Jahr den Platz rund um die Kirche, verrät Schmidt. Pastor Hans-Kurt Trapp habe dafür auch bereits seine Unterstützung zugesagt. Schmidt: "Wir müssen aber noch prüfen, wie es mit der Stromversorgung ist und ob der Platz, unter Einbeziehung der Wiese neben dem Pfarrhaus, ausreichend ist." Schmidt glaubt nicht, dass eine Rückkehr auf den Hoferkopf in Frage kommt. Er ist überzeugt, dass das die Vereine auch nicht wollen. "Dort gibt es zu viele Probleme" sagt er. Beispielsweise gebe es auf dem Hoferkopf zu wenig Licht. Und wenn es regne, sei der Platz kaum zu benutzen. Außerdem sei man auf dem Hoferkopf zu weit vom Zentrum entfernt, der logistische Aufwand für die Vereine sehr groß. Schmidt hofft, dass es mit dem Platz rund um die Kirche klappt. "Wenn nicht, wird der Nikolausmarkt in diesem Jahr wohl ausfallen", befürchtet er. Die Entscheidung über den Standort will der Heimatausschuss mit den Teilnehmern besprechen. Er lädt alle Interessierten heute um 19.30 Uhr ins Sportheim der DJK-Bildstock am Kallenberg ein. Dabei will der Vorstand des Heimatausschusses auch über die für das nächste Jahre geplanten Heimattage informieren. Schmidt: "Der Nikolausmarkt 2010 findet auf jeden Fall auf dem großen Bildstocker Marktplatz statt."

Mehr von Saarbrücker Zeitung