1. Saarland
  2. Saarbrücken

Coronakrise: Drei neue Corona-Todesfälle im Saarland - bisher sechs Tote

Drei weitere Tote : Zahl der Corona-Todesfälle im Saarland steigt auf sechs

Drei weitere Menschen im Saarland sind an Covid-19 gestorben. Insgesamt erlagen der Krankheit im Saarland nun sechs Personen.

Die Zahl der Corona-Toten im Saarland ist am Freitag auf sechs gestiegen. Das saarländische Gesundheitsministerium meldete soeben drei weitere Todesfälle. Demnach starben im Regionalverband Saarbrücken zwei älteren Personen (ein Mann und eine Frau) sowie im Kreis Saarlouis ein älterer Mann an Covid-19. Alle drei hatten laut Ministerium Vorerkrankungen.

Am Freitag vergangener Woche war ein Patient des Uniklinikums in Homburg am Coronavirus verstorben, am Dienstag waren in Saarbrücken zwei Frauen der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19 erlegen (wir berichteten).

Unterdessen ist seit Donnerstag (26.) die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Saarland auf jetzt 614 bestätigte Fälle angestiegen. Diesen Stand von Freitag (15 Uhr) veröffentlichte das saarländische Gesundheitsministerium mit Bezug auf die von den Gesundheitsämtern bis zu diesem Zeitpunkt gemeldeten Daten.

211 positiv bestätigte Fälle gibt es mittlerweile im Regionalverband Saarbrücken, 115 sind es im Saarpfalz-Kreis. 96 Personen sind im Kreis Saarlouis infiziert, 78 im Kreis Neunkirchen, im Kreis St. Wendel sind es 73. Im Kreis Merzig-Wadern gibt es derzeit 41 bestätigte Fälle.

Von den an dem Virus erkrankten Personen werden aktuell 71 stationär behandelt – 29 davon intensivmedizinisch. Insgesamt 27 der seit dem ersten Auftreten des Virus im Saarland positiv getesteten Fälle gelten inzwischen als geheilt.