Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung

Bürgerinitiative : Bürger wehren sich mit Newsletter gegen Fluglärm

Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung veröffentlicht seit Kurzem Informationen zu Kampf­jet- und Trans­por­ter-/Hub­schrau­ber­über­flü­gen in unserer Region in einem Newsletter.

Wie Patrick Fey, Vorstand der Bürgerinitiative erklärt, bie­tet der Newsletter „allen von militärischem Fluglärm Betroffenen jetzt den kos­ten­lo­sen Ser­vice an, sich per E-Mail täg­lich je ei­ne Lis­te mit den Flügen über ihrer Woh­nung zu­schi­cken zu lassen“. Die Daten würden durch einen Verbund von Radarstationen erhoben und seien laut Bürgerinitiative daher „exakt und belastbar“.

Mit der Ant­wort­funk­ti­on des Mail­pro­gramms könne zudem binnen Se­kun­den ei­ne „Be­schwer­de an die be­reits vor­ein­ge­stell­ten Verant­wort­li­chen“ geschickt werden. Die Beschwerden würden gezählt und an den Bundestag weitergeleitet.

Zum Be­stel­len und Ab­be­stel­len der Liste reicht ei­ne E-Mail mit der eigenen Adresse an vorstand@fluglaerm-kl.de. „Wer möglichst we­nig Da­ten von sich preis­ge­ben möch­tet, kann bei klei­nen Or­ten die Stra­ße weg­las­sen, bei grö­ßeren die Haus­num­mer. Das ist dann im­mer noch ge­nau ge­nug“, erklärt Fey.