„Ich hoffe auf Nachhaltigkeit”

Jahr der Biene

"Es geht doch". Mit großer Freude verfolge ich das Projekt "Jahr der Biene", das sich die Stadt St. Ingbert dieses Jahr auf die Werbefahne geschrieben hat. Schon im Jahre 2012 hatte ich bei der Stadtverwaltung darauf aufmerksam gemacht, dass durch den fortschreitenden Verlust von Lebensräumen für unsere Insektenwelt besonders im städtischen Raum (zum Beispiel auch durch Zierrasen, Bodendeckerflächen, immergrüne Pflanzen, Splittgärten) Handlungsbedarf besteht. Auch als Teil des Biosphärenreservates Bliesgau sollte die Förderung der Biodiversität im Vordergrund stehen. Schön, dass es die jedem bekannte Biene gibt, die nun in der ganzen Republik auf diesen Verlust von Lebensräume aufmerksam macht. Vielleicht hätte ich mich damals als Biene verkleiden müssen, damit die Stadtverwaltung die Bedeutung meines Anliegens mehr beachtet hätte.

Es bleibt nur zu hoffen, dass diese Aktion der Stadt St. Ingbert nicht nur auf das Jahr 2017 beschränkt bleibt, sondern in Zukunft für einen nachhaltigen städtischen Lebensraum sorgt. Nach dem alt bekannten Motto: "natürlich, St. Ingbert".