1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Feuerwehr bei zwei Unfällen auf der A 6 bei St. Ingbert im Einsatz

Zwei Unfälle auf der A6 bei St. Ingbert : Gleich drei Unfall-Einsätze für St. Ingberter Retter

Am vergangenen Freitagnachmittag (24. Juli) mussten Polizei und Feuerwehr St. Ingbert gleich zu zwei schweren Unfällen auf der Autobahn 6 ausrücken. Gegen 13.30 Uhr hatte eine Frau, die mit ihrem Van in Fahrtrichtung Saarbrücken unterwegs war, in Höhe der Abfahrt St. Ingbert-Mitte aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Anschließend überschlug sich der Van mehrmals und prallte zudem gegen mehrere Bäumen, die teilweise sogar entwurzelt wurden. Danach kam der Van im Wiesenbereich zum Stehen. Die Fahrerin wurde schwer, ihre beiden fünfjährigen Kinder leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Batterie ab. Zur Abschirmung der Verletzten, die auf der Wiese behandelt wurden, setzte die Feuerwehr eine Anti-Gaffer-Plane ein. Für diesen Unfall sucht die Polizei Zeugen. Hinweise unter Tel. (06894) 10 90.

Um 17.25 Uhr ereignete sich auf der A 6 bei St. Ingbert ein weiterer Unfall. In Fahrtrichtung Saarbrücken, etwa 1500 Meter vor der Anschlussstelle St. Ingbert-Mitte, war der Fahrer eines SUV am Steuer eingeschlafen, von der linken auf die rechte Fahrspur abgekommen und dort ungebremst in das Heck eines auf der rechten Spur fahrenden LKW geprallt. Fahrer und Beifahrer des SUV wurden schwer verletzt. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt. An dem Geländewagen entstand Totalschaden, am LKW hoher Sachschaden. Die Autobahn musste aufgrund massiver Verunreinigungen der Fahrbahn mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen.

 Total zerstört wurde der Van einer Frau am Freitagmittag bei einem Unfall auf der A 6 bei St. Ingbert.
Total zerstört wurde der Van einer Frau am Freitagmittag bei einem Unfall auf der A 6 bei St. Ingbert. Foto: Alexander Weber

Am späten Freitagabend hatten Polizei und Feuerwehr dann noch einen weniger dramatischen Einsatz. Ein Sattelzug hatte sich in der Bahn-Unterführung an der Kreuzung Grubenweg zur Dudweilerstraße in St. Ingbert-Mitte festgefahren. St. Ingberts Löschbezirksführer Wolfram Zintel, der sich zufällig im Gerätehaus befand, eilte dem LKW-Fahrer zur Hilfe. Die Unfallstelle wurde abgesichert und die Polizei hinzugerufen. Da der LKW-Fahrer aus Polen stammte, kam ein weiterer Feuerwehrmann von zu Hause, um für die Polizei zu dolmetschen. Gemeinsam halfen die Ehrenamtlichen dem LKW-Fahrer, die Unterführung mit seinem Fahrzeug zu verlassen. Bei der Kollision war es zu Beschädigungen an stromführenden Teilen der Ampelanlage gekommen, die die Feuerwehrleute abdeckten. Im Anschluss leitete die Feuerwehr den Fahrer mit seinem Gefährt zu einem Übernachtungsplatz.