Biosphären-VHS lockt mit vielen Veranstaltungen in die Natur

Biosphären-VHS lockt mit vielen Veranstaltungen in die Natur

St. Ingbert. Bildung und Freizeit schreibt die St. Ingberter Biosphären-VHS in diesem Jahr noch etwas größer. Der Veranstaltungskalender, der die Menschen in der Region dazu einlädt, ihre Heimat aus völlig neuen Blickwinkeln kennenzulernen, hält dafür zahlreiche Angebote parat

St. Ingbert. Bildung und Freizeit schreibt die St. Ingberter Biosphären-VHS in diesem Jahr noch etwas größer. Der Veranstaltungskalender, der die Menschen in der Region dazu einlädt, ihre Heimat aus völlig neuen Blickwinkeln kennenzulernen, hält dafür zahlreiche Angebote parat.

Seit 2011 bringt die VHS eine Broschüre heraus, in der alle Angebote aufgelistet und ausführlich vorgestellt werden. Die große Stunde der aktuellen Version schlug am Montag im Rathaus, als sie von VHS-Leiterin Marika Flierl, ihren Mitarbeitern Uschi Vogel und Frank Ehrmantraut sowie dem Vorsitzenden des VHS-Beirates, Albrecht Ochs, vorgestellt wurde. Mindestens 59 Möglichkeiten um die Biosphäre sehen, riechen, schmecken oder fühlen zu können, gibt es zwischen März und November. "Bei Bedarf ergänzen wir das Angebot kurzfristig. Wenn den Leuten etwas fehlt, können sie uns das gerne mitteilen", sagte Flierl.

Ein Klassiker sind die Wanderungen mit unterschiedlichen und zum Teil neuen Schwerpunkten. Jutta Klicker und Hannes Ballhorn bieten erstmals eine "Landpartie für Senioren an", eher an jüngere Leute richten Ballhorn und Marco Schmidt mit ihrem "Geo-Catching in der Biosphäre", mit Franz Stolz geht es auf den Stiefel. Die Biosphären-VHS hat nun auch die Stadtrundfahrten und -rundgänge in ihrem Programm, die bisher der städtische Fachbereich Kultur organisierte. obe

Die Broschüre gibt es kostenlos im Foyer des Rathauses, im Kulturhaus in der Annastraße sowie an allen Infoständen der Stadt St. Ingbert.