1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Heimatfreunde erinnern an Jubiläen in Bebelsheim 2020

Heimatfreunde Bebelsheim : Diese Ereignisse sollten Bebelsheimern unvergessen bleiben

Die örtlichen „Heimatfreunde“ erinnern im Blick auf ihr Archiv an viele markante Ereignisse in der wechselvollen Geschichte des Dorfes.

„Vor genau 325 Jahren wurde das heute noch vorhandene Kreuz auf dem Brudermannsfeld errichtet. Vor 25 Jahren gedachte man dieses Ereignisses mit einer zweitägigen Feier mit Sonderpostamt, Sonderstempel und einer Lichterprozession zur legendären Ursprungsstätte des Weilers Gräfinthal. Damit hatte man bekräftigt, dass nicht nur Blieskastel und Gräfinthal mit dem ,Wunder der Madonna mit den Pfeilen‘ Erwähnung finden, sondern auch die Stelle auf Bebelsheimer Gemarkung, an der sich das Geschehen einst zugetragen hat.“ So beginnt Chronist Arno Soffel mit dem ältesten Datum, das im Jahr 2020 ein rundes Jubiläum der Dorfgeschichte darstellt. Im Jahre 1845, also vor 175 Jahren, wurde in Bebelsheim die Allerseelen-Bruderschaft gegründet. Bereits vor 140 Jahren gab es in Bebelsheim eine Musikkapelle. Dies ist ein wertvoller Hinweis auf das Jubiläum, das der heutige Musikverein Bebelsheim-Wittersheim in diesem Jahr feiern kann. Der heute bestehende Nachfolge-Verein wurde vor 50 Jahren gegründet.

Vor 125 Jahren wurde der Raiffeisenverein Bebelsheim aus der Taufe gehoben; kurz vor diesem Jubiläum (im Herbst 2019) wurden die Schalter der Bank für immer geschlossen. Am 1. August 1900 – vor 120 Jahren – erhielt Bebelsheim seine erste öffentliche Telefonzelle. Der Pfarrverein wurde vor 115 Jahren aus der Taufe gehoben. Vor genau 110 Jahren begann man in Bebelsheim mit dem Bau der Wasserleitung, die gut zwei Jahre später fertig gestellt wurde. Vor 105 Jahren hielt ein weiterer Verein in Bebelsheim Einzug: der Borromäusverein. Der Fußballverein „FC Bebelsheim“ und der Radfahrerverein „Möve“ würden in diesem Jahr auf stolze 100 Jahre zurückblicken, gäbe es die beiden Vereinigungen noch heute unter dieser Bezeichnung. 85 Jahre ist es her, dass die Bebelsheimer bei der Saarabstimmung im Jahre 1935 mit 96,2 Prozent für Deutschland stimmten (3,8 Prozent für Status Quo, null Prozent für Frankreich). Vor 75 Jahren begann der Wiederaufbau in Bebelsheim; das Barackenlager „Hemmshof“ (auf dem Gelände des heutigen Sportplatzes) wurde zu einem wichtigen Kleinod mit den nötigsten Einrichtungen wie Kirche, Kohlenhandlung und Poststelle.

Auch aus der jüngeren Geschichte des Dorfes weiß Arno Soffel einige Ereignisse aufzuzählen, an die sich noch viele Einheimische erinnern: „1955, also vor 65 Jahren, musste die Kirche nach den Kriegsschäden baupolizeilich vorübergehend geschlossen werden. Vor genau 60 Jahren legte Josef Haag aus Bebelsheim beim Steyler Missionsorden sein erstes Gelübde ab: Bruder Pirmin wirkte bis zu seinem Tode im Sommer 2014 im afrikanischen Kongo.“ Die Nabu-Ortsgruppe Bebelsheim, seinerzeit als Vogelschutzverein gegründet, feiert in diesem Jahr ebenfalls sein 50jähriges Vereinsjubiläum. Vor 45 Jahren erhielt die Bebelsheimer Feuerwehr ein neues Löschfahrzeug. Im Jahr 1980 wurde die Einsegnungshalle auf dem Friedhof ihrer Bestimmung übergeben.

Josef Haag aus Bebelsheim legte vor 60 Jahren sein Gelübde als Bruder Pirmin ab. Foto: Archiv Heimatfreunde

Im gleichen Jahr feierte man in Bebelsheim nach erfolgter Restaurierung des St. Wendelinus-Brunnens ein Brunnenfest, das als 1. Bebelsheimer Dorffest in die Geschichte einging. Als sich die Einträge in der „Bebelsheimer Zeittafel“ dem Jahr 2020 nähern, erwähnt Arno Soffel selbst etwas erstaunt: „Kaum zu glauben, aber es ist schon 35 Jahre her, als der Schützenverein sein erstes Schützenhaus einweihte. Und seit genau zehn Jahren (2010) ist in diesen Räumlichkeiten der Archivraum der Heimatfreunde untergebracht. Ebenfalls vor 35 Jahren (1985) zog der bislang letzte offizielle Fastnachtsumzug des Karnevalvereins durch die Bebelsheimer Straßen.“ Und genau vor 20 Jahren feierten die Bebelsheimer ein etwas ungewöhnliches Dorfjubiläum: „777 Jahre Bebelsheim“.