1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

CDU und Grüne in Blieskastel wollen mehr Ausbildungsplätze im Rathaus

Blieskastel soll mehr Azubis einstellen : Plädoyer für mehr Ausbildungsplätze

Blieskastel: Die rot-grüne Stadtratsmehrheit beauftragt die Verwaltung mit der Ausschreibung. Verdoppelung der Stellen.

Blieskastel (red/mh) In den vergangenen Jahren seien in der Stadt Blieskastel zumeist stets vier Ausbildungsplätze, je zwei für die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter und zwei für die Beamtenausbildung des mittleren Dienstes ausgeschrieben worden. Alle zwei Jahre habe man darüber hinaus zwei Ausbildungsplätze für Beamte im gehobenen Dienst ausgeschrieben, erklären SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Blieskasteler Stadtrat. Angesichts der immer häufiger auftretenden Problemen bei der Personalgewinnung haben sich diese beiden Kooperationspartner nun dazu entschlossen, gleich doppelt so viele Ausbildungsstellen wie sonst üblich zu vergeben.

„In diesem Jahr wird es für die saarländischen Absolventinnen und Absolventen wahrscheinlich schwieriger werden, einen Ausbildungsplatz zu ergattern: Zum einen sind, bedingt durch die Corona-Pandemie, viele Firmen in Kurzarbeit, zum anderen erleben wir gerade im Saarland eine Abschwächung der Automobilbranche, wodurch Stellenstreichungen im Raum stehen und damit auch weniger Ausbildungsplätze insgesamt zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam mit unserem Kooperationspartner in Blieskastel dazu entschlossen, dieses Jahr doppelt so viele Ausbildungsplätze wie sonst üblich zu vergeben“, erläutert Achim Jesel, Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im Stadtrat, das Vorhaben.

SPD und Grüne verweisen auch auf die positiven Erfahrungen mit den eigenen Auszubildenden in der Vergangenheit. Konkret möchten die Kooperationsparteien vier Ausbildungsplätze für Verwaltungsfachangestellte ausschreiben, zwei Stellen für die Beamtenausbildung im mittleren Dienst und zwei Stellen für die Beamtenausbildung im gehobenen Dienst.

„Wir möchten jungen Menschen eine berufliche Perspektive bieten und erhoffen uns hiervon, langfristig gut ausgebildetes Personal zu gewinnen. Die Erfahrungen der letzten Jahre und Monate haben gezeigt, dass es für die Stadtverwaltung immer schwieriger wird, erfahrenes und gut geschultes Personal zu finden. Dieses Problem wurde auch bei der Suche nach einer geeigneten Kämmerei-Amtsleitung wieder deutlich. Mit ihren eigenen Auszubildenden fährt die Stadt Blieskastel seit Jahren gut: Diese schneiden oft überdurchschnittlich gut ab und sind nach der Ausbildungszeit bereits in die städtischen Themen und Abläufe eingearbeitet. Daher sehen wir die Erweiterung des Ausbildungsangebots als beste Investition in eine zukunftsfähige und effiziente Verwaltung an“, erklärt abschließend Lukas Paltz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Stadtrat.