1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

TuS Höchen moniert Hallen-„Super-Gau“

Bürgerzentrum Frankenholz und Glanhalle Höchen dicht : TuS Höchen moniert Hallen-„Super-Gau“

Die aktuell gleichzeitige Sperrung von Glanhalle Höchen und Bürgerzentrum Frankenholz wegen Bauarbeiten sei für den Verein ein „fast schon existenzielles Problem“. Heftige Kritik gibt es an der Stadtverwaltung. Bürgermeister Christian Prech weist die zurück.

Von „Super-Gau“ und „Hiobsbotschaft“ schreibt Horst Hornberger in einer entrüsteten Pressemitteilung des TuS Höchen, dem der SPD-Ortsratschef vorsitzt. Es geht um die Hallensituation im Stadtteil. Nach der im Umbau befindlichen Glanhalle in Höchen werde nun auch das Bürgerzentrum in Frankenholz bis zum Ende der gerade laufenden Bauarbeiten für den Schul- und Vereinssport aus sicherheitstechnischen Gründen geschlossen. Diese „Hiobsbotschaft“ habe sein Verein am Rosenmontag durch die Stadt Bexbach erhalten. „Dass jetzt beide Mehrzweckhallen gleichzeitig geschlossen sind, wird neben dem Schulsport auch den Vereinssport am oberen Höcherberg, zumindest so weit er auf Hallen angewiesen ist, ganz erheblich beeinträchtigen“, so Hornberger weiter.

„Für uns ist das fast schon ein existenzielles Problem. Wir haben mit viel Mühe über Wochen eine Lösung für die Zeit der Schließung der Glanhalle erarbeitet, unseren kompletten Übungsstundenbetrieb nach Oberbexbach, Münchwies, vor allem aber nach Frankenholz verlagert, uns mit unseren Mitgliedern und Übungsleitern darüber abgestimmt und auch höhere Kosten in Kauf genommen. Und plötzlich ist alles Makulatur und nach vier Wochen soll das Ganze nochmal von vorne beginnen. Für unseren Verein ist das der Super-Gau. So kann man nicht miteinander umgehen“, kritisiert Hornberger.

Die Schließung der Glanhalle Anfang Februar für die dort anstehende Sanierungsmaßnahme sei unter diesen Umständen aus Sicht des TuS Höchen ein Fehler gewesen. Der Sportbetrieb dort habe Ende Januar beendet werden müssen. „Passiert ist allerdings außer Ausräumarbeiten bisher nichts. Der sportliche Betrieb hätte unter diesem Gesichtspunkt aus Sicht des Vereins auch im Februar noch aufrechterhalten werden können“, findet der TuS-Vorsitzende, der Bürgermeister Prech aber auch für dessen Zusage dankt, den Verein bei der Hallensuche zu unterstützen.

Für die oft propagierte Förderung des Ehrenamtes habe er sich aber andere Umstände gewünscht. Der TuS Höchen bitte seine Mitglieder um Verständnis, dass es wieder etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, Lösungen für die neue Situation zu finden. „Der Vorstand wird sich intensiv darum bemühen in der Hoffnung, dass diese Zwischenlösung dann zeitlich möglichst begrenzt sein wird und dass man möglichst bald in einer besseren Glanhalle in Höchen wieder Sport treiben kann“, so Hornberger abschließend.

Bexbachs Bürgermeister Christian Prech (CDU) erläutert auf Anfrage, dass die Halle im seit Rosenmontag geschlossenen Bürgerzentrum Frankenholz zum 1. März nach Abschluss von Reinigungsarbeiten wieder geöffnet werde. „Allerdings wird das Bürgerzentrum Ende März für drei Wochen schließen müssen. Dann stehen Fenstertausch und Stützenverkleidung an, eine Hallennutzung wird dann nicht möglich sein“, so Prech.

Er sei sich bewusst, dass dies keine befriedigende Situation sei: „Wir waren und sind bemüht, die Vereine in den diversen städtischen Hallen zu verteilen. Weiterhin gibt es auch Hallen, die in privater Hand sind, welche zu bestimmten Zeiten noch Kapazitäten haben.“ Mit wenigen Ausnahmen solle die Glanhalle ab dem 30. Juni wieder nutzbar sein.

Dass die Maßnahme für Hornberger und den TuS Höchen überraschend komme, kann Prech indes nicht nachvollziehen: „Es gab Stadtratsbeschlüsse, wo die Überlappung der Bauphasen bekannt war. Weiterhin war die Zeit des Bürgermeisterwechsels in der Verwaltung natürlich auch hemmend, da sich der Baubeginn in der Glanhalle verzögert hat. Im Bürgerzentrum sollte diese Woche mit dem Fensterbau angefangen werden, was sich allerdings um drei Wochen verschiebt. In dieser Zeit ist natürlich eine Nutzung der Halle unmöglich.“

Es sei auch nicht möglich gewesen, dass Bürgerzentrum erst später zu sperren, wenn die Glanhalle wieder verstärkt zur Verfügung steht. Prech: „Der Fensterbau und die Stützenverkleidung müssen getätigt werden. Die Glanhalle musste ja komplett gesperrt werden, um einen schnelleren Umbau bewerkstelligen zu können. Die Ausschreibungen für die Glanhalle sind alle nach dem Stadtratsbeschluss gemacht. Wir haben versucht, das Bürgerzentrum im laufenden Betrieb umzubauen. Allerdings kamen in letzter Zeit verstärkt Beschwerden, auch über das Beschwerdemanagement, dass die Nutzung für die Kinder auf Grund der laufenden Baustelle gefährlich wäre.“

Auch den Vorwurf einer schleppenden Sanierung der Glanhalle weist Prech von sich: „Davon kann unserer Meinung nach keine Rede sein.“ Er verweist darauf, dass nach der Kommunalwahl im Mai 2019 „von Juni bis Oktober 2019 nichts mehr entschieden wurde. Die Zeit des Bürgermeisterwechsels war diesbezüglich nicht förderlich“. Dass es an der einen oder anderen Stelle bei Bauprojekten Verzögerungen gebe, sei relativ normal. „Schließlich verbauen wir ja auch 2,5 Millionen Euro“, erinnert der CDU-Politiker.

Am Freitag, 28. Februar, 10 Uhr, empfängt Bürgermeister Christian Prech (CDU) Staatssekretär Sebastian Thul (SPD) im Rathaus in Bexbach zu einer Bescheidübergabe bzgl. der Errichtung eines Dorfgemeinschaftsraumes in der Höcher Glanhalle.