| 20:17 Uhr

Ringen
ASV krönt mit Sieg gegen Köllerbach die Saison

Hüttigweiler. Von Benno Weiskircher

Der letzte Kampftag wurde für die Ringer des ASV Hüttigweiler zu einem Festtag. Mit einem überraschenden 19:17-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten KSV Köllerbach demonstrierten die ASV-Ringer aber auch ihre derzeitige Kampfstärke. „Ich kann mich nicht erinnern, dass Hüttigweiler schon einmal mit zwei Mannschaften an einem Tag in Köllerbach gewonnen hat“, stellte Christoph Gall mehr als zufrieden fest. „Sie haben die Gunst der Stunde genutzt“, erkannte der Köllerbacher Teamleiter Thomas Geid die Leistung der Gäste an.


Für Christoph Gall und Kim Horras ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk, das ihnen ihre Athleten in Köllerbach bescherten. Vier Teampunkte kassierte Numan Bayram bereits an der Waage, da Steven Ecker Übergewicht hatte. Im Superschwergewicht unterlag Oleksandr Koldowskyi dem ukrainischen Meister Oleksandr Khotsianivskyi mit 0:8. Anschließend feierte der ASV-Anhang die Schultersiege von Mihai Esanu gegen Sergio Schäfer und von Till Bialek gegen Kilian Schäfer. Bärenstark präsentierte sich Jan Wolfanger, der am Ende dem hohen Anfangstempo Tribut zollen musste und gegen Etienne Kinsinger entscheidend unterlag. Den Schlüsselkampf des Abends entschied Denis Balaur gegen Istgan Vereb für sich. Nach einem 1:4-Pausenrückstand rang Balaur seinen Gegner in der zweiten Kampfhälfte in Grund und Boden und siegte mit 16:6. Mit dem 15:0-Erfolg von Mihai Bradu gegen Pajtim Sefaj befand sich der ASV endgültig auf der Siegerstraße. Luca Taibi musste gegen den starken Mihail Sava auf die Schultern und Mathis Jochum, der sich erst von einer Krankheit erholt hatte, fehlte am Ende die Kraft gegen Marc-Antonio von Tugginer (0:16). Die knappe Niederlage von Mathias Schwarz gegen Andrij Shyyka reichte zum Gesamtsieg aus.

„Der vierte Rang in der Abschlusstabelle ist in dieser stark besetzten Bundesliga Südwest noch höher zu bewerten als dieselbe Platzierung im Vorjahr“, sagte der ASV-Trainer Christoph Gall. Nach einer durchwachsenen Vorrunde und Rang sieben ließen die ASV-Athleten eine sensationell gute Rückrunde folgen. Nach fünf Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage gegen Adelhausen wäre fast noch die Finalrunde erreicht worden. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den ASV Urloffen wurde diese Zusatzrunde knapp verpasst. „Wir sind hoch zufrieden, haben das gesteckte Saisonziel voll erreicht“, resümierte Gall den Saisonverlauf. Die Meisterschaft der KG Hüttigweiler/Schiffweiler in der Ringeroberliga setzte dem guten Abschneiden der Bundesligastaffel noch die Krone auf. Die Hüttigweiler Reserve siegte mit 30:5 gegen Köllerbach II. Damit wurde diese Saison zu einer der erfolgreichsten Runden in der 110-jährigen Geschichte des ASV Hüttigweiler.