| 19:12 Uhr

Seit 35 Jahren in Partnerschaft verbunden

Gäste aus St. Rémy haben das erste Maiwochenende in ihrer Partnergemeinde Ottweiler verbracht. FOTO: Stadt
Gäste aus St. Rémy haben das erste Maiwochenende in ihrer Partnergemeinde Ottweiler verbracht. FOTO: Stadt
Ottweiler. Französische Gäste aus St. Rémy in Burgund besuchten ihre Freunde in Ottweiler. red

Fast 100 Gäste aus St. Rémy (Burgund) haben das erste Maiwochenende in Ottweiler verbracht, unter ihnen die Bürgermeisterin der französischen Gemeinde Florence Plissonnier. Mit St. Rémy ist Ottweiler seit 35 Jahren in Form einer offiziellen Städtepartnerschaft verbunden. Das wurde gefeiert.

Die Schirmherrschaft der Feierlichkeiten übernahm Frankreichs Generalkonsulin an der Saar, Catherine Robinet. Den Antrieb für die beidseitigen, bewährten Begegnungen geben der Verein zur Förderung von Städtepartnerschaften beziehungsweise sein Pendant in St. Rémy. Die Stadtverwaltung begrüßt, fördert und begleitet die Aktivitäten.

Die französischen Gäste reisten am Samstagmittag an, wie die Stadt weiter mitteilt. Abgesehen von einigen offiziellen Vertretern, für die Hotelzimmer reserviert waren, konnten alle Besucher in Ottweiler Familien untergebracht werden.

Schon gleich nach der Ankunft startete das offizielle Programm: Am Samstag fand in der Sparkasse Neunkirchen in Ottweiler eine Ausstellung mit Skulpturen der St. Rémyer Künstlerin Hélène Limonier statt. Für den guten Ton sorgte eine Bläsergruppe des Musikvereins Harmonie Niederlinxweiler.

Manche sahen sich danach zum Gottesdienst in Mainzweiler wieder. Am Sonntagmorgen fuhren die französischen Gäste und ihre gastgebenden Familien mit Bussen zur Saarschleife und an die Cloef. Sie besuchten den Baumwipfelpfad in Orscholz. Nach einem Picknick stand ein Aufenthalt in Mettlach auf dem Programm. Abends traf man sich zum Städtepartnerschaftsabend im Schlosstheater, musikalisch umrahmt von einem Tanzorchester und begleitet mit einem kalt-warmen Büfett. Die Tanzschule Denne zeigte Einlagen der Latein-, Swing- und Square Dance-Formation.

Am 1. Mai lud der Bürgermeister nach einem Stadtrundgang zum Empfang ins Schlosstheater ein.

Ein gemeinsames Mittagessen mit anschließendem Kaffee und Kuchen beendete die deutsch-französische Begegnung. Auch diesmal wieder mit dabei war eine Gruppe von Menschen mit Behinderung aus Ottweiler und St. Rémy, untergebracht in den Häusern im Eichenwäldchen.

Das könnte Sie auch interessieren