Borussia Neunkirchen meldet die zweite Mannschaft ab

Borussia Neunkirchen meldet die zweite Mannschaft ab

Seit er Anfang April dieses Jahres einen Insolvenz-Antrag stellte, kämpft Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen an vielen Fronten. Nun müssen die Verantwortlichen diesem Aufwand erstmals Tribut zollen.

Wie Sportvorstand Adetunji Adeyemi auf SZ-Nachfrage bestätigte, meldet der im Insolvenz-Eröffnungsverfahren befindliche Traditionsclub seine zweite Mannschaft vom Spielbetrieb ab. Noch vor drei Jahren kickte die Reserve in der Saarlandliga und damit nur eine Klasse unter der ersten Mannschaft. Die vergangene Saison schloss das Team in der Landesliga Ost auf Rang acht ab.

"Wir haben einfach zu wenige Spieler", muss Adeyemi eingestehen. Der Plan, den Kader mit Spielern aus dem dünn besetzten Oberliga-Team, der A-Jugend und in Neunkirchen untergebrachten Flüchtlingen aufzustocken, scheiterte. "Die Belastung wäre einfach zu hoch gewesen. Es ist auch noch nicht ganz klar, ob die Flüchtlinge das Niveau für die Landesliga haben", erklärt Adeyemi und hofft, dass die Reserve durch die Abmeldung nur eine Klasse in die Bezirksliga absteigt. Dort wäre ein Neuanfang mit jetzigen A-Jugendlichen zur Saison 2016/2017 denkbar.