KSV Köllerbach gegen ASV Hüttigweiler

Ringen : Kräftemessen im Saar-Derby

Der KSV Köllerbach trifft am heutigen Samstag in der Ringerbundesliga auf den ASV Hüttigweiler.

Tabellenführer KSV Köllerbach gegen den Tabellendritten ASV Hüttigweiler lautet die Begegnung am zweiten Kampftag der Rückrunde in der Ringerbundesliga Südwest. Ein Kräftemessen der beiden aktuell bestplatzierten saarländischen Staffeln, in dem die noch ungeschlagenen Köllertaler am Samstag, 23. November, 19.30 Uhr in der Kyllberghalle als klarer Favorit gelten. Der ASV Hüttigweiler hat in der laufenden Saison gezeigt, dass er mit seinen starken Ausländern und den jungen wilden „Eicherte“ durchaus in der Lage ist, sich auch gegen „Unbezwingbare“ gut in Szene zu setzen.

„Ich erwarte eine Reihe interessanter Kämpfe auf höchstem Niveau. Wir haben nichts zu verlieren und freuen uns auf das Derby“, so die Einschätzung des ASV-Trainers Christoph Gall. In der ersten Begegnung des Abends kann es ein Wiedersehen mit Steven Ecker geben, der seine Ringerlaufbahn beim ASV begonnen hat und seit zwei Jahren das Köllerbacher Trikot trägt. Die Entscheidung, ob Fabian Widmann oder Robin Schröck auflaufen werden, fällt erst nach dem Freitagtraining. Umgekehrte Vorzeichen in der Klasse bis 61 Kilo. Der Ex-Köllerbacher Andrei Dukov will seine gute Form, mit der er auch vor kurzem die Militärvizeweltmeisterschaft errungen hat, gegen seine ehemaligen Kameraden unter Beweis stellen. In der Klasse bis 66 Kilo wird es zum Duell zwischen Trainingspartnern kommen. „Ob Jan Wolfanger oder Numan Bayram, beide brennen darauf gegen Etienne Kinsinger zu ringen“, stellte der Hüttigweiler Trainer unter der Woche fest. Eine ganz harte Nuss gilt es für Danny Hippchen, Kim Horras oder Robert Schmitt (71 Kilo) zu knacken. Gegen Mihail Sava geht es um Schadensbegrenzung. In der Begegnung der Klasse bis 75 Greco könnte es zum Bruderduell zwischen Urs von Tugginer (ASV) und seinem Bruder Marc Andre (KSV) kommen. Eine Paarung mit Roman Pacurkowski (ASV) und Timo Badusch ist aber ebenso in dieser Gewichtsklasse denkbar. Zwei alte Bekannte treffen in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo Freistil aufeinander. Mathias Schwarz wird wohl Andrij Shyyka gegenüberstehen. Auch in der Klasse bis 80 Kilo sind mehrere möglichen Konstellationen denkbar. Mathis Jochum oder Kevin Gremm auf Hüttigweiler Seite könnten auf Timo Badusch, Sefaj Pajtim oder Tarek Mohamed Abdelslam Sheble Mohamed treffen. Zwei Moldawier treten in der Klasse bis 86 Kilo gegeneinander an. Zwischen Denis Balaur (ASV) und Piotr Ianulov geht es um die Vorherrschaft im ukrainischen Verband. Auf Till Bialek wartet im Schwergewicht Kilian Schäfer. Im Superschwergewicht treffen zwei ukrainische Freunde aufeinander. Der ASV´ler Olexandr Koldovskyi will die Vorherrschaft von Oleksandr Khotsianivkyi im ukrainischen Verband brechen. Ganz gleich in welcher Aufstellung die beiden Teams antreten, es sind spannende Fights zu erwarten.

Die Vorkämpfe am Samstag bestreiten: KSV Köllerbach Jugend – ASV Hüttigweiler Jugend (17 Uhr), KSV Köllerbach II – KG Hüttigweiler/Schiffweiler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung