ASV Hüttigweiler startet mit Sieg in Urloffen – Köllerbach im Anmarsch

Ringen : Hüttigweiler startet mit Sieg in Urloffen – KSV kommt

Einen Auftakt nach Maß erlebten die Athleten und die zahlreich mitgereisten Fans des ASV Hüttigweiler bei ihrer Auswärtsbegegnung in Urloffen. Gegen den Dritten der vergangenen Saison feierten die Trainer Christoph Gall und Kim Horras mit ihren Athleten einen 18:11-Erfolg und können nun getrost dem Saar-Derby am Mittwoch gegen den KSV Köllerbach entgegensehen.

Im ersten Kampf war Robin Schröck dem Urloffener Kevin Torkunov in allen Belangen überlegen und siegte nach einer Minute mit 16:0. Fünf Minuten wehrte sich Jan Bialek gegen den mehrfachen ungarischen Medaillengewinner Adam Varga tapfer. Dann musste Bialek die Überlegenheit seines Gegners anerkennen (0:16). Numan Bayram unterlag gegen den Vize-Europameister der Junioren von 2015 mit 1:9. Dann stellten Denis Balaur (15:0 gegen Leo Kempf, der ASV Neuzugang Andrei Dukov 4:3 gegen Joshua Knosp und Till Bialek 15:0 gegen Raphael Langenecker die Weichen auf Sieg. Als Urs von Tugginer in einer munteren Begegnung gegen den WM-Siebten des vergangenen Jahres, Van Chlovelle Meier, bei der 6:13-Niederlage seinem Gegner lediglich zwei Teampunkte überließ und Alecandru Burca den mehrfachen WM- und EM-Teilnehmer mit 2:1 niederrang, keimten in der ASV-Ecke berechtigte Sieghoffnungen auf. Im vorletzten Kampf unterlag zwar Mathias Schwarz gegen den dritten deutschen Meister Stefan Käppeler mit 0:5, gab aber nur zwei Teampunkte ab. Der zweite ASV-Neuzugang Roman Pacurkowski machte dann im letzten Kampf des Abends mit Svilen Kostadinov kurzen Prozess und ließ sich nach etwas mehr als zwei Minuten als technisch überlegener Punktsieger feiern. Für die Hüttigweiler Athleten hätte es nicht besser laufen können. Mit diesem Sieg haben sie gezeigt, dass auch in dieser Saison wieder attraktives Ringen bei den Kämpfen des ASV zu erwarten ist.

Am zweiten Kampftag der Ringerbundesliga Südwest hat der ASV Hüttigweiler den KSV Köllerbach zu Gast. Am Mittwoch, 2. Oktober, gelten die Hüttigweiler Athleten als Außenseiter gegen die Köllertaler, die sich sicherlich für die Niederlage am letzten Wettkampftag der vergangenen Saison rehabilitieren wollen. Bei der Begegnung in der Sporthalle am Gymnasium in Illingen wird es für Andrei Dukov ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Klub geben. Der 33-jährige Neuzugang des ASV Hüttigweiler stand bis zur Saison 2016/17 in Diensten des KSV, wechselte dann zum RC Düren-Merken, um in diesem Jahr wieder ins Saarland zurückzukehren. Ein Wiedersehen könnte es auch für den Ex-Köllerbacher Urs von Tugginer geben. Der Greco-Spezialist trägt seit 2018 das ASV-Trikot und hat sich zu einer Stütze der Illtaler entwickelt. Gespannt dürfen die ASV-Fans auch auf die zweite Neuerwerbung, Roman Pacurkowski sein, der für die Hüttigweiler die Klasse bis 75 Kilo im griechisch-römischen Stil besetzen wird. Der Pole war bisher noch in keiner deutschen Staffel im Einsatz. Umso spannender wird es zu erfahren sein, wie sich der 24-Jährige präsentieren wird. Neben den Stammkräften Till Bialek, Mathias Schwarz, Denis Balaur und Alexandr Burca wird auch der eine oder andere junge Wilden in der Aufstellung erwartet. Numan Bayram ist in der 61 Kiloklasse wohl gesetzt. Kampfbeginn ist um 20.30 Uhr.

Die Vorkämpfe bestreiten die KG Hüttigweiler/Schiffweiler – den KSV Köllerbach II (19 Uhr).