1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Eine Strecke "rund ums liebe Vieh"

Eine Strecke "rund ums liebe Vieh"

Hirzweiler. Bei schönstem Sonnenschein haben am Samstag etwa 500 Wanderer schon in der Frühe die Wanderschuhe geschnürt. Zur Eröffnung des Erlebnisweges "Rund ums liebe Vieh" mit dem Höhepunkt Schaukäserei Hirzweiler konnte man frische Landluft schnuppern. Auf einer abwechslungsreichen Wanderstrecke kamen die Wanderer vorbei an Bauernhöfen und deren tierischen Bewohnern

Der Andrang an der Schaukäserei in Hirzweiler am Samstag war enorm. Käserei-Geschäftsführerin Petra Fries präsentiert einen leckeren Käse-Laib, den die Gäste verkosten konnten.

Hirzweiler. Bei schönstem Sonnenschein haben am Samstag etwa 500 Wanderer schon in der Frühe die Wanderschuhe geschnürt. Zur Eröffnung des Erlebnisweges "Rund ums liebe Vieh" mit dem Höhepunkt Schaukäserei Hirzweiler konnte man frische Landluft schnuppern. Auf einer abwechslungsreichen Wanderstrecke kamen die Wanderer vorbei an Bauernhöfen und deren tierischen Bewohnern. Zahlreiche Hof- und Thementafeln informieren am Wegesrand über Landwirtschaft und Bauernhoftiere. Für den zwölf Kilometer langen Weg mit dem Startpunkt Angel-Weiher in Welschbach brauchten die Wanderer mit Kultur-Minister Karl Rauber an der Spitze etwa dreieinhalb Stunden. Zwischendurch wurde auf dem Waldhof Rast gemacht. Bei Gebäck in Tierform und Erfrischungsgetränken konnten sich die Wandersleute für den restlichen Weg stärken. Unter den Wanderern kam die Strecke durch das Naturschutzgebiet "Täler der Ill und ihrer Nebenbäche" gut an. "Wir wohnen seit 40 Jahren in Welschbach und haben den Bereich rund um den Wanderweg noch nicht gesehen, wir sind absolut begeistert. Vom Waldhof aus hat man einen ganz tollen Ausblick", so Jürgen und Selma Scholl. Und auch Familien mit Kindern kamen auf ihre Kosten. Mariola und Denis Benker aus Bexbach haben den Erlebnisweg mit ihren Töchtern Lena und Emelie bewandert. "Die Strecke ist auch mit dem Kinderwagen super begehbar. Es gibt sehr viele Rastmöglichkeiten, das ist wichtig, wenn man mit den Kindern unterwegs ist", erzählt uns die 31-jährige Mutter. Der kleinen Lena machte es Spaß Kühe, Pferde, Schafe und Ziegen hautnah zu erleben. Bürgermeister Armin König freute sich über die positive Resonanz: "Das hier ist wirklich eine wunderschöne Strecke, die man sich sonst nur im Allgäu vorstellt." Gegen 13 Uhr kamen die Wanderer dann gerade pünktlich zum Mittagessen auf dem Hirzweiler Dorffest an der Schaukäserei an. So fand die Wanderung einen hochsommerlich-schönen Abschluss mit der Eröffnung der Schaukäserei und Klängen der Bubacher Dorfdudler. > siehe auch Seite B 4 "Eine Strecke wie im Allgäu."Bürgermeister Armin König