1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Illingen

Der TV Merchweiler hat einen erfolgreichen Einstand in das Jahr 2020 gefeiert

Handball : „Ich bin mega stolz auf die Jungs“

Handball: Merchweiler siegt daheim 30:22 gegen Saarlouis

Neues Jahr, neues Glück: Der TV Merchweiler hat einen erfolgreichen Einstand in das Jahr 2020 gefeiert. Der Handball-Saarlandligist konnte sich am Freitagabend gegen die HG Saarlouis 2 behaupten. „Ich bin mega stolz auf die Jungs, da die taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt worden sind und die Bereitschaft, für seinen Nebenmann zu kämpfen, sehr gut war. Eine konstant gute Leistung über 60 Minuten“, schwärmt Jonas Denk. Der Trainer konkretisiert: „Die Abwehr mit viel Leidenschaft und Einsatz und einem hervorragenden Michel Engel im Tor. Das Tempospiel nach vorne sehr stark. Der Angriff war sehr geduldig mit hoher Effektivität im Abschluss und wir hatten eine gute Spielzug-Auswahl.“ Nach knapp elf Minuten führte der TVM bereits 8:4, kleiner sollte der Vorsprung auch in den restlichen 50 Minuten nicht mehr werden. Die Anzeige der Allenfeldhalle in Merchweiler zeigte am Ende ein 30:22 und die Hausherren freuten sich, so Denk, über „ein gutes Spiel, um das angekratzte Selbstvertrauen zu stärken.“ Beste Torschützen waren Kreisläufer Alexander Wolfram und der rechte Rückraumspieler Philipp Meiser (beide 7), gefolgt von Spielmacher Lars Schlicker, der sechsfach traf.

Die Begegnung zwischen den HF Illtal 2 und der SGH St. Ingbert, die ursprünglich am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle Uchtelfangen stattgefunden hätte, wurde auf Bitten der Handballfreunde verlegt. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Während das kommende Wochenende für Illtal spielfrei ist, geht es für den TVM am Samstag beim Pokal-Halbfinal-Turnier in Diefflen weiter. Dort hat er die Möglichkeit, sich für das Final Four-Turnier, das regelmäßig an Rosenmontag in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken stattfindet, zu qualifizieren. Gegner des TVM sind der HC Dillingen/Diefflen, die HF Illtal (beide RPS-Oberliga) und der TV Niederwürzbach.