Nahezu alles klar

Nahezu alles klar

Der Großrosseler Rat hat jetzt die Bürgermeisterstelle neu ausgeschrieben. Doch im Text vermisst man die sonst übliche Standardformulierung, ob beziehungsweise dass sich der Amtsinhaber wieder bewirbt. Und damit bleibt womöglich bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 26. August das Rätselraten darum, ob Peter Duchene (CDU) erneut antritt.Völlig offen ist auch noch die Minarett-Frage in Wehrden

Der Großrosseler Rat hat jetzt die Bürgermeisterstelle neu ausgeschrieben. Doch im Text vermisst man die sonst übliche Standardformulierung, ob beziehungsweise dass sich der Amtsinhaber wieder bewirbt. Und damit bleibt womöglich bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 26. August das Rätselraten darum, ob Peter Duchene (CDU) erneut antritt.Völlig offen ist auch noch die Minarett-Frage in Wehrden. Die Muslime und ihr Iman Nihan Okutan haben gestern beim Freitagsgebet das Verbindende zwischen den großen Weltreligionen unterstrichen - mit Aha-Effekt bei bisher unkundigen Gästen. Das war jedenfalls ein guter Anfang, um dann in aller Freundschaft auch weiter über Differenzen zu diskutieren.Oberbürgermeister Klaus Lorig hat sich kräftig gegen den Vorwurf gewehrt, beim Problem Fußgängertunnel an der Bahnlinie in Luisenthal geschlafen zu haben. Jetzt drängt jedenfalls die Zeit, und nicht nur Oberbürgermeister Lorig ist gefordert, schnellstens Licht in dieses Thema und vor allem den Tunnel selbst zu bringen. Wobei sich zusätzlich die Frage stellt, ob nicht ein neuer Durchstich für Fußgänger nahe der Altenkesseler Straße die beste, wenn auch bei weitem teuerste Lösung wäre.

Mehr von Saarbrücker Zeitung