1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Neues von der kleinen Hexe Ein Stück, viele Geschichten

Neues von der kleinen Hexe Ein Stück, viele Geschichten

Weiskirchen. Bei der Aufführung am Wochenende handelt es sich dabei um eine Weltpremiere. "Das Stück wurde von mir auf Wunsch der Kinder und Jugendlichen geschrieben und wird nun uraufgeführt", so der Vorsitzende der Gruppe Harald Meiers. "In diesem Stück mit Tanz und Musik wirken rund 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren mit

Weiskirchen. Bei der Aufführung am Wochenende handelt es sich dabei um eine Weltpremiere. "Das Stück wurde von mir auf Wunsch der Kinder und Jugendlichen geschrieben und wird nun uraufgeführt", so der Vorsitzende der Gruppe Harald Meiers. "In diesem Stück mit Tanz und Musik wirken rund 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren mit."Intensive Probenarbeit"Die Proben laufen auf Hochtouren, alle Darsteller sind mit großer Begeisterung bei der Sache und fiebern der Aufführung schon entgegen", betonte Meiers. Ein Teilerlös aus dieser Veranstaltung geht an die Aktion "Hilfe für Heike". Die 37-jährige Heike Leidinger leidet seit drei Jahren an der seltenen Rheumakrankheit "Sklerodermie". Sklerodermie ist nicht heilbar, der Krankheitsverlauf kann aber mit Medikamenten und spezialisierter Rehabilitation verlangsamt oder gestoppt werden.Lustige Dialoge An diesen beiden Tagen können die Besucher die Abenteuer der kleinen Hexe Bibi Blocksberg erleben. Die Kleine mit den blonden Haaren wirbelt über die Bühne und bringt mit ihren Hexereien die Halle zum Toben. Mit einem aufwendigen Bühnenbild wird eine tolle Atmosphäre mitten in die Hochwaldhalle gezaubert. "Dafür hat unser Künstler Frank Müller gesorgt, der die Besucher in jedem Jahr mit einem wunderschönen Bühnenbild erfreut", erklärt Meiers weiter. "Lustige Dialoge und die bekannte Musik zum Stück geben ein Übriges zu einem gelungenen Gesamtkonzept". Es ist ein Theaterspektakel für die ganze Familie, das man unbedingt erleben sollte - die Weltpremiere des Theaterstücks "Neues von Bibi Blocksberg". redDer Eintritt kostet für Kinder drei Euro und für Erwachsene vier Euro. Ein Teilerlös geht an einen sozialen Zweck.Weiskirchen. Zum Inhalt: Niemand glaubt in der Schule, dass Bibi Blocksberg tatsächlich hexen kann. Trotz Verbotes ihrer Mutter hext sie ihrer Lehrerin mit deren Einverständnis an die Stelle der Nase einen Rüssel. Als dann noch der Direktor dazu kommt und dies sieht, ist das Chaos perfekt. Auch ihm wird, allerdings durch ein Missverständnis, ein Rüssel angehext. Als Bibi die Rüssel wieder weghexen soll, hat sie den Zauberspruch vergessen. Im zweiten Teil wird Bibi von Dieben entführt. Sie verlangen vom Bürgermeister und von Bibis Mutter Lösegeld. Bibi könnte sich ja dank ihrer Hexkünste einfach von den Dieben weghexen. Da sie wegen eines Fernsehverbotes ihres Vaters nunmehr aber ihren eigenen Krimi haben möchte, bleibt sie bei den Entführern. Ob der Bürgermeister und Bibis Eltern das Lösegeld zahlen und ob Bibi bald wieder frei kommt, erfährt man während des Stücks. Bibi, Schubia und Flauipaui essen für ihr Leben gerne Eis. Da dies aber zu teuer ist, hexen sie sich ihre eigene Eismaschine und laden alle Kinder der Stadt ein. Damit wird natürlich dem Eisverkäufer Luigi das Geschäft gründlich verdorben. Die Oberhexe Walpurgia beobachtet das ganze Treiben. Als sie einschreitet und die drei Junghexen zu Recht weist, wird sie in eine Eisfigur verwandelt. Dies passt der Oberhexe natürlich überhaupt nicht und sie ruft den Hexenrat zusammen, der die drei Junghexen in das Hexeninternat der Oberhexe Walpurgia steckt. Was dort alles passiert wird im Theaterstück verraten. red