"Nix Geld, nix Liebe" letztmalig in der Aula der Jugendhilfe

"Nix Geld, nix Liebe" letztmalig in der Aula der Jugendhilfe

Weiskirchen. Nach den großartigen Erfolgen bei den bisherigen Aufführungen präsentiert die Laienspielgruppe 89 Weiskirchen das Theaterstück "Nix Geld, nix Liebe" letztmalig am Samstag, 10. Dezember, 19.30 Uhr und Sonntag, 11. Dezember, 18 Uhr, jeweils in der Aula der Kinder- und Jugendhilfe "St. Maria" in Weiskirchen

Weiskirchen. Nach den großartigen Erfolgen bei den bisherigen Aufführungen präsentiert die Laienspielgruppe 89 Weiskirchen das Theaterstück "Nix Geld, nix Liebe" letztmalig am Samstag, 10. Dezember, 19.30 Uhr und Sonntag, 11. Dezember, 18 Uhr, jeweils in der Aula der Kinder- und Jugendhilfe "St. Maria" in Weiskirchen.Das Lustspiel in drei Akten wird wiederum in Mundart aufgeführt, was für die Akteure noch mehr Möglichkeiten bietet, die Besucher zum Lachen zu bringen. Das Stück hat Erich Koch geschrieben, der ein Garant für amüsante Theaterabende ist. Es ist ein echter Knaller. Fast jede Szene sorgt für einen Lacher. Alle Rollen sind passend besetzt. Es wirken mit Peter Naumann, Nicole Wallerich, Frederik Sturm, Rudi Schuler, Annemie Maus, Susi Sturm, Frank Müller, Heike Schramm, Isabell Weiland und Harald Meiers.

Eine Pointe jagt die andere

Bei "Nix Geld, nix Liebe" kommt es zu zahlreichen Verwicklungen und Verwirrungen. "Es ist ein turbulentes Theaterstück, ein herrlicher Blödsinn, der die Zuschauer begeistern wird. In diesem Stück jagt eine Pointe die andere, die Theaterfreunde kommen voll auf ihre Kosten und werden Tränen lachen", so der Vorsitzende der Gruppe, Harald Meiers. red

Karten können im Vorverkauf für sechs Euro bei der Hochwald-Touristik Weiskirchen und bei der Aktiven der Gruppe, Susi Sturm, Ahornweg 13, Noswendel, (ab 18 Uhr) erworben werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung