1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Wildspezialitäten aus der Region locken Probierstände sollen Lust auf mehr machen

Wildspezialitäten aus der Region locken Probierstände sollen Lust auf mehr machen

Wadern/Nonnweiler. Was wäre der Hochwald ohne die Hochwälder Wildwoche Anfang November rund um den Hubertus-Tag? Undenkbar. Da sind sich Gastronomen, Touristiker, Jägerschaft und viele Stammgäste einig. Wenn zur Wildwoche geblasen wird, kommen nicht nur die Feinschmecker auf ihre Kosten, sondern auch Naturliebhaber und immer mehr Wanderbegeisterte.Vorgestellt wurde das Programm der 10

Wadern/Nonnweiler. Was wäre der Hochwald ohne die Hochwälder Wildwoche Anfang November rund um den Hubertus-Tag? Undenkbar. Da sind sich Gastronomen, Touristiker, Jägerschaft und viele Stammgäste einig. Wenn zur Wildwoche geblasen wird, kommen nicht nur die Feinschmecker auf ihre Kosten, sondern auch Naturliebhaber und immer mehr Wanderbegeisterte.Vorgestellt wurde das Programm der 10. Hochwälder Wildwoche vom 8. bis 16. November vor kurzem im Weiskircher Flair-Parkhotel. Drei Dinge machen die Wildwoche unverwechselbar: frisches Wildbret, kulinarische Köstlichkeiten und spannende Veranstaltungen. In diesem Jahr sind neun Restaurants aus den Hochwald-Gemeinden Wadern, Weiskirchen, Losheim am See und Nonnweiler beteiligt. Gemeinsam zeichnet sie die große Erfahrung mit der Wildküche aus, mit der ausschließlichen Verarbeitung von frischem Wildbret aus der Region. Federführend für die Wildwoche 2008 ist das Kulturamt der Stadt Wadern, vertreten durch Hanns Peter Ebert und Petra Lauk. Die Jäger waren präsent mit den Hegeringleitern Ernst Barbian aus Wadern und Willibald Steuer aus Morscholz. Steuer vertritt zugleich das Jagdhornbläserkorps Hochwald. Die Sportfischer waren in Weiskirchen vertreten durch Werner Becker, Präsident des Landesfischereiverbandes Saarland. Waderns Beigeordneter Walter Rollinger begrüßte die Gäste "zur Fortsetzung der Erfolgsgeschichte, zu der sich die einstige Waderner Wildwoche entwickelt hat". Inzwischen seien alle vier Hochwaldgemeinden beteiligt. Rollinger erinnerte an die ersten Veranstaltungen, als alles Wildbret binnen einer Stunde vergriffen war. Weiskirchens Bürgermeister Werner Hero freute sich über die Vorstellung des Programms in seinem Ort: "Für den Hochwald eine gute Sache und eine touristische Bereicherung." Die will er ausgedehnter sehen, mit einer künftigen Beteiligung der Hochwald-Gemeinden jenseits der Landesgrenze. Das Interesse sei da, bestätigte Park-Hotelier Peregrin Maier. Auch die Naturpark-Saar-Hunsrück-Geschäftsführerin Gudrun Rau will die Wildwoche erweitern und in die Werbung für den Saar-Hunsrück-Steig einbeziehen. "Die Jagd ist bei uns im Hochwald ein Kulturgut", sagte Rau. Kreisjägermeister Armin Birk ging auf die hohen Hygiene-Anforderungen in der Wildverarbeitung ein. Die Jäger seien hier längst alle sachkundig. Wild werde heute von den Jägern profihaft verarbeitet und verkauft, und in Wadern auch in ausreichenden Mengen. Hans Peter Ebert lobte das gemeinsame Marketing, das in den zehn Jahren gewachsen sei und längst Nachahmer gefunden habe. Ebert: "Wir sind das Original!"Auch der Veranstaltungskalender sei wieder prall gefüllt, sagte Ebert. Neben den Aktionen in den Restaurants stehen Wanderungen im herbstlichen Hochwald an, Tierbeobachtungen und vieles mehr. Traditioneller Auftakt ist der Wildmarkt in Wadern am Samstag, 8. November - inzwischen ein gesellschaftliches Ereignis im Hochwald. Neben dem Angebot an frischem Wildbret, Reh- und Wildschweinschinken, geräucherten Forellen und anderen Leckerbissen bei Jagdmusik werden viele Informationen zu den Themen Wild, Wald und Jagd geboten. Die Jägerschaft mit ihrem Info-Mobil "Lernort Natur", der Naturpark Saar-Hunsrück, der Saarforst-Landesbetrieb, eine Greifvogelschau und Jagdhundevorführungen gehören zu dem umfangreichen Programm auf dem Waderner Marktplatz. Informationen: Tourist-Information der Stadt Wadern, Telefon (06871) 5070, E-Mail: touristinfo@wadern.de; Kur- und Verkehrsamt Nonnweiler, Telefon (06873) 6600, E-Mail: tourist@nonnweiler.de; Hochwald-Touristik Weiskirchen, Telefon (06876) 70937, E-Mail: touristik@weiskirchen.de; Tourist-Info Losheim am See, Telefon (06872) 9018100, E-Mail: touristik@losheim.de.Wadern. Neben dem Angebot an frischem Wildbret, Reh- und Wildschweinschinken, Wildragout, Wildsalami, Wildbratwurst und geräucherten Forellen werden auf dem Wildmarkt die Themen Jagd, Wald und Wild dargestellt - mit Infoständen der Waldwirtschaft, der Pilzberatung im Naturpark, einer Greifvogelschau, Jagdhundevorführungen und landwirtschaftlichen Produkten der Region. Aber auch mit Probierständen der Wildwoche-Restaurants, mit Weinen der Region und frisch gebackenem Bauernbrot. Der Samstag ist gleichzeitig der Start einer großen Veranstaltungsreihe, mit Wanderungen, kulinarischen und kulturellen Höhepunkten. Die Veranstaltungen im Überblick: Wanderungen Samstag, 8. November, neun Uhr: Morgenwanderung mit Gerhard Brutscher rund um Wadern und anschließendem Marktbesuch. Treffpunkt ist der Marktplatz.Samstag, 8. November, elf Uhr: Wanderung auf der Stausee-Tafeltour Losheim. Treffpunkt ist die Tourist-Info am See, Kosten 2,50 Euro.Sonntag, 9. November, 9.30 Uhr: Premiumwandern in Forstelbach und Löstertal mit Wanderführer Helmut Klein, Telefon (06876) 6600.Sonntag, 9. November, zehn Uhr: Geführte Wanderung mit Tierfütterung und viel Wissenswertem über den Wildpark Weiskirchen.Mittwoch, 12. November, 13 Uhr: Herbstwanderung auf dem Premiumweg "Weg des Wassers" in Büschfeld. Anschließend Einkehr im Restaurant Schlossberg. Treffpunkt Schlossberghalle.Donnerstag, 13. November, 16 Uhr: Kulinarische Wanderung rund um die Alte Mühle, Noswendel. 18 Uhr: Wildschwein am Spieß, Leckereien der Partnerrestaurants und Jagdmusik, Kosten 15 Euro, Reservierung unter Telefon (06871) 502238.Sonntag, 15. November, elf Uhr: Mittelalterliche Wanderung auf dem Steinhauerweg um Losheim. Gebühr 3,50 Euro. Treffpunkt Touristinfo am Stausee.Sonntag, 15, November, 13.30 Uhr: Geführte Wanderung durch den herbstlichen Hochwald. Treffpunkt Telefonzelle an den Hochwald-Kliniken Weiskirchen. Kultur Mittwoch, 12. November, 19 Uhr: "Die alte Mühle zu Bierfeld mehr als nur Geschichte". Buchvorstellung in der Kulturhalle Nonnweiler. Kulinarische Veranstaltungen Sonntag, 2. November, elf Uhr: Wildbrunch mit Flair, Parkhotel Weiskirchen.Samstag, 8. November, 19 Uhr: Wildbüfett im Restaurant Schlossberg, Büschfeld.Samstag, 8. November, 19 Uhr: Wildbüfett im Restaurant Zum Jungenwald, Britten.Sonntag, 9. November, zwölf Uhr: Wildmenü im Gasthaus Alte Mühle, Noswendel.Sonntag, 9. November, zwölf Uhr: Wildbüfett im Ratskeller Wadern.Freitag, 14. November, 19 Uhr: Wildschweinabend im Reidelbacher Hof, Reidelbach.Samstag, 15. November, 19 Uhr: Wildbüfett in der Alten Mühle, Noswendel.Samstag, 15. November, 19 Uhr: Wildbüfett im Gasthaus Zum Jungenwald, Britten.Sonntag, 16. November, zwölf Uhr: Wildmenü in der Alten Mühle, Noswendel. Samstag, 22. November, 19 Uhr: Wildbüfett im Hotel Schlossberg, Büschfeld.Samstag, 29. November, 19 Uhr: Wildbüfett im Hotel Schlossberg, Büschfeld. fs "Für den Hochwald eine gute Sache und eine touristische Bereicherung."Werner Hero,Bürgermeister von Weiskirchen"Die Jagd ist bei uns im Hochwald ein Kulturgut."Gudrun Rau, Naturpark Saar-Hunsrück

Spezialitäten der heimischen Wildarten stehen im Mittelpunkt der Wildwoche. Fotos: SZ
An Probierständen dürfen die Besucher naschen und genießen.

Auf einen blickBei der Hochwälder Wildwoche gibt es auch ein Gewinnspiel. Neun Essensgutscheine im Wert von 30 Euro, einzulösen bei den Partnerrestaurants, werden ausgelost. Vor Kurzem wurden in Weiskirchen die Gewinner 2007 ausgelost. Das sind: Hans Rath aus Dülmin, Margot Schonarth aus Konfeld, Arnold Sersch aus Nonnweiler, Pascal Schommer aus Weiskirchen, Theo Frank aus Wadern, Thomas Lorig aus Morscholz, Nadja Molitor aus Longuich, Maria Kasper aus Hasborn und Karin Puhl aus Weiskirchen. fsAuf einen Blick Die Partnerrestaurants der Hochwälder Wildwoche sind: Restaurant Reidelbacher Hof, Wadern-Reidelbach; Parkschenke Simon, Nonnweiler; Restaurant Bistro Autre Chose, Wadern; Restaurant "Zum Schlossberg", Büschfeld; Restaurant Ratskeller, Wadern; Flair-Parkhotel Weiskirchen; Restaurant Maison au Lac, Losheim; Restaurant "Zum Jungenwald", Britten; Alte Mühle, Noswendel. fs