Wadrill: FC Wadrill spendet an Wünschewagen ASB

Wadrill : Fußballer spenden für den Wünschewagen

Den Erlös der Sportwerbetage hat der Fußballclub Wadrill an den Arbeiter-Samariter-Bund übergeben.

Der Fußballclub Wadrill hatte seine diesjährigen Sportwerbetage mit Fußballspielen befreundeter Mannschaften und der Feier seiner Meistermannschaft in der Kreisliga A Hochwald sowie seiner E-Jugendmannschaft unter den Stern des Wünschewagens des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) gestellt. Der Eintritt war an drei Tagen frei, Spenden wurden für die wohltätige Organisation eingesammelt.

Dieser Tage wurde nunmehr Kassensturz gemacht: FCW-Sportvorstand Dirk Michels konnte dem Ehrenamtler vom ASB, Kai-Uwe Kinne von Ortsverband Ottweiler, der den Wünschewagen mit anderen Freiwilligen betreut, einen Spendenbetrag von 700 Euro übergeben. Kinne dankte auch im Namen der rund 200 Wunscherfüller, die für den ASB unterwegs sind, für das Engagement der Wadriller Fußballer.

Den Wünschewagen des ASB, der nur mit Spendengeldern finanziert wird, gibt es seit Februar des vergangenen Jahres. „Seitdem sind bereits 56 Menschen gegen Ende ihres Lebens kostenfrei einen letzten Herzenswunsch erfüllt worden“, berichtet Kinne auf. Ein siebenjähriger Junge wurde ins Legoland gefahren, andere Männer und Frauen an die Nordsee, nach München oder Mönchengladbach zu einem Fußballspiel. Von diesen Wunschempfängern sind bereits 48 verstorben.

Gerade in der Zeit des Abschieds würden oft besondere Wünsche in den Vordergrund treten. Das Team des Wünschewagens, etwa Ärzte, Sanitäter oder Krankenschwestern wollen diese Wünsche erfüllen und unterstützen Menschen, deren gesundheitlicher Zustand einen Transport im Auto oder Taxi nicht mehr zulässt und die während des Transports medizinisch und pflegerisch unterstützt werden müssen. „Der ASB Saarland ermutigt daher alle Menschen, die einem Familienmitglied in seiner letzten Lebensphase noch einmal einen letzten Wunsch erfüllen möchten, sich zu melden“, hob Kinne hervor. Er wies aber auch darauf hin, dass Spendengelder jederzeit beim ASB willkommen sind.