| 20:07 Uhr

Und Spaß macht’s auch
Benefizkonzert für den Wünschewagen

 Die Heuler sorgen beim Konzert für Stimmung.
Die Heuler sorgen beim Konzert für Stimmung. FOTO: Wachdersch
 Wemmetsweiler. Am Samstag, 23. März, ist es Zeit, Gutes zu tun. red

Die Bands Refresh und Die Heuler veranstalten im Gasthaus  Wachdersch in Wemmetsweiler (Schulstraße 8)  ein Benefizkonzert zugunsten des Projektes Wünschewagen. Letzte Wünsche wagen – das ermöglichen seit 2014 die ASB-Wünschewagen: Das rein ehrenamtlich getragene und ausschließlich aus Spenden finanzierte Projekt  des Arbeiter Samariter Bundes, kurz ASB, erfüllt Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie gemeinsam mit ihren Familien und Freunden noch einmal an ihren Lieblingsort. Im Saarland gibt es seit dem Februar letzten Jahres einen Wünschewagen, für den sich Christoph Fries, der Betreiber des Gasthauses Wachdersch, ehrenamtlich engagiert. Er fährt den Wünschewagen von Zeit zu Zeit selbst, um schwer erkrankten Menschen einen letzten Wunsch zu erfüllen.


Die Heuler, das sind Sänger Andreas Theil, die Gitarristen Florian Giese und Markus Euler, Bassist Eric Naumann, Schlagzeuger Karsten Berwanger und Percussionist und Sänger Dirk Barth. Mit ihrem Motto „von Gartenrock bis Partymeile“ gehören sie auf vielen Dorffesten schon zum Traditionsrepertoire und bringen von Rock, über Rockabilly, Pop, Blues bis hin zu Schlager und Partymusik für jeden Geschmack etwas mit.

Die Band Refresh besteht aus den beiden Sängerinnen Daniela Knab-Schröder und Corinna Portz, Bassist Patrick Barth, Keyboarder Dirk Philippi, Schlagzeuger Stephan Steinmetz und Gitarrist Thomas Philippi. Die sechs Musiker wollen begeistern und haben sich zum Ziel gesetzt, den Spaß, den sie beim Musik machen haben, für alle im Publikum spürbar werden zu lassen. Im Repertoire finden sich vorwiegend aktuelle Hits aus den Bereichen Pop, Dance und Funk. Aber nicht nur das jüngere Publikum will man ansprechen, auch die jungen Leute der 80er und 90er  können bei Refresh den  Dancefloor erobern.



Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro.

 Auch Refresh ist bei Wachdersch mit dabei.
Auch Refresh ist bei Wachdersch mit dabei. FOTO: Wachdersch