| 20:08 Uhr

Bogenschießen
Büschfelds Burgschützen landen Volltreffer

 Das Büschfelder Erfolgsteam: (von links) Arno Seiwert, Tim Eckert, Bianca Speicher, Anja Theobalt und Dieter Becker
Das Büschfelder Erfolgsteam: (von links) Arno Seiwert, Tim Eckert, Bianca Speicher, Anja Theobalt und Dieter Becker FOTO: Seiwert
Büschfeld. Bogenschützen des Vereins werden Regionalliga-Meister und steigen erstmals in der Vereinsgeschichte in die 2. Bundesliga auf. red

Sie haben es geschafft: Die Burgschützen Büschfeld sind Meister in der Regionalliga Südwest der Bogenschützen und steigen in die 2. Bundesliga auf. Am vergangenen Samstag brachte die Mannschaft den Titel beim Saisonfinale in Altheim-Waldhausen (Schwäbische Alb) unter Dach und Fach. Büschfeld setzte sich an den insgesamt vier Wettkampftagen der Saison klar gegen sieben weitere Rivalen durch: BS Nürtingen, TG Waldsee, BSG Riegel, SGI Bad Saulgau, SK Fellbach-Schmiden, SG Zell im Wiesental und SSV Ehingen.


Die Freude der Saarländer über den Erfolg war riesig: Bereits im vergangenen Jahr hatte das Team den Aufstieg anvisiert, war damals aber knapp gescheitert. Diesmal landete die Mannschaft hingegen den Volltreffer: Nach sechs Jahren in der Regionalliga Südwest schießen die Burgschützen kommende Saison somit erstmals in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga Süd. Sie sind gleichzeitig das in der höchsten Liga kämpfende saarländische Bogenteam.

 Bereits vor dem vierten und letzten Wettkampftag der Saison in Altheim hatte Büschfeld die Tabelle klar angeführt. Aus den sieben Wettkämpfen beim Saisonfinale brauchte die Mannschaft lediglich vier der 14 maximal möglichen Punkte, um alles klarzumachen. Und die holte sie souverän. Mit zwei 7:3-Siegen in den ersten beiden Duellen gegen Ehingen und Zell im Wiesental war das Soll schon früh erfüllt.



Das Finale war die Krönung einer starken Saison: Bereits beim Runden-Start hatte Büschfeld elf Punkte erzielt, in den folgenden beiden Wettkampftagen dann einmal zwölf und einmal die Maximal-Punktzahl von 14 Zählern. Beim Saisonfinale folgten dann noch einmal zehn Punkte. Dadurch baute die Mannschaft (47:9 Punkte) ihren Vorsprung auf Vizemeister BS Nürtingen sogar noch von zehn auf zwölf Punkte aus. „Das Erfolgsgeheimnis unserer Mannschaft ist das gut aufeinander abgestimmte Zusammenspiel während des Wettkampfes“, sagte Mannschaftsführer Arno Seiwert – und freute sich bereits auf die neue Herausforderung 2.Liga.