Bardenbacher Schüler zu Besuch bei der Feuerwehr

Bardenbach : Wie funktionieren Notruf und Brandmelder?

Schüler der Grundschule Bardenbach waren zur Brandschutzerziehung bei der Feuerwehr zu Gast. 

Jede Menge Fragen hatten die Einsatzkräfte der Bardenbacher Feuerwehr bei der schon traditionellen Brandschutzerziehung für die Kinder der Grundschule Bardenbach zu beantworten. Diese gab es in diesem Jahr bereits zum 20. Mal, wie die Verantwortlichen berichten. Nach dem gemeinsamen Kirchgang mit dem Musikverein und Berg- und Hüttenarbeiterverein stand für die 35 Kinder ein Lehrerwechsel statt.

Löschbezirksführer Peter Müller und sein Team übernahmen an diesem Morgen die Rolle des Lehrers und brachten den Schülern auf spielerische Art und Weise den Unterschied zwischen „gutem“ und „bösem“ Feuer bei. Was ist ein Rauchmelder?, Was tun, wenn es brennt? Wie setze ich einen Notruf richtig ab?: Dieser Themen nahmen sich die Fachleute an. Nach einer kurzen Pause, in der sich die Kinder stärken, ging es in die Fahrzeughalle, in welcher die Kinder nicht mehr aufhörten zu staunen. Jeder der Grundschüler durfte den Feuerwehrhelm oder die Einsatzjacke eines richtigen Feuerwehrmannes tragen. Da in der Grundschule auch Kinder aus Büschfeld und Nunkirchen unterrichtet werden, waren zur Unterstützung Kameraden aus den Nachbarwehren mit ihren Löschfahrzeugen „im Einsatz“. Jedes der Mädchen und jungen durfte mal in das große Löschfahrzeug klettern und auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Von dem Höhepunkt des Tages gerieten alle Schüler in Schwärmen: der Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn zurück in die Schule.

Mehr von Saarbrücker Zeitung