Ein bunt gemischtes Kulturprogramm bietet die Stadt Wadern an

Wadern : Märchengestalten, Musik und viel Gaudi

Das Kulturprogramm in Wadern hat 2019 einiges zu bieten. Besucher quer durch alle Altersgruppen erwartet ein ereignisreiches Jahr.

 Feste Größen im Veranstaltungskalender wie die Kunstroute Wadern, der Marktsommer, die Buchwoche oder die Hochwälder Wildwoche mit dem Wildmarkt finden ihre Fortsetzung. Nach dem erfolgreichen Auftakt 2018 steht auch in diesem Jahr eine  Poolparty an. Das Märchenfest auf Burg Dagstuhl geht in die nächste Runde. Neu ist der „Castle-Rave“ auf der Burg und Klassikfans dürfen sich auf die Weiterführung der Konzertreihe freuen.

Für einen königlichen Auftakt sorgt der Oratorienchor der Stadt Wadern mit einem Konzert in der Herz-Jesu-Kirche Nunkirchen am Sonntag, 10. Februar. Unter dem Motto „Krönungsmusik“ erklingen feierliche Chorwerke und Orchesterstücke. Klassikfreunde dürfen sich auch auf ein Konzert mit Kammerensembles des Landes-Jugend-Symphonie-Orchesters am Sonntag, 24. März, freuen. Filmaufzeichnungen, Live-Musik und kulinarische Köstlichkeiten entführen ins Baltikum. Das Konzert ist der Auftakt der neuen Reihe „Waderner Residenzkonzerte“. Das Kulturamt der Stadt Wadern und die CEB Akademie setzen nach der Auflösung des Vereins „Konzerte in der Kleinen Residenz Wadern“ mit dieser Reihe das erfolgreiche Klassik- und Jazzprogramm in Wadern fort.

Drei Wochen später locken am Sonntag, 14. April, der Waderner Frühling und die Kunstroute Wadern flanierfreudige Besucher in die Innenstadt. An dem verkaufsoffenen Sonntag, den der Wirtschaftsverband und die Wirtschaftsförderung der Stadt Wadern  veranstalten, starten das Kulturamt und die örtlichen Geschäfte die traditionelle Kuwa: Fernab von oft steriler Museumsatmosphäre können sich die Besucher Gemälde, Skulpturen oder andere Kunstwerke in der Buchhandlung, beim Frisör, im Restaurant oder im Schuhgeschäft ansehen und mit den Künstlern plaudern. Zum zehnjährigen Jubiläum der Kuwa sind besondere Aktionen geplant.

Wort- statt bildreich geht es beim fünften Waderner Poetryslams am Donnerstag, 16. Mai, im Kino Lichtspiele Wadern zu. Unter dem schönen Sternenhimmel des Kinosaales entscheiden die Zuschauer und Zuhörer über den besten Performer und Texter des wortgewaltigen Wettkampfes.

Am Sonntag, 19. Mai, steigt im Stadtpark das Familienfest. In Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro Wadern-Weiskirchen lädt das Kulturamt der Stadt Wadern Kinder aller Altersklassen und deren Eltern zu Spiel, Spaß und sportlichen Aktivitäten ein. Für das leibliche Wohl ist mit Unterstützung des Fördervereins der Graf-Anton-Schule Wadern  gesorgt. Am gleichen Tag steht   der Internationale Museumstag ins Haus, zu dem das Stadtmuseum Wadern drinnen und draußen Aktionen anbietet.

In die Märchenwelt abtauchen können die Kinder zum Auftakt der Sommerferien am Sonntag, 30. Juni, beim großen Märchenfest auf der Burgruine Dagstuhl. Ob Hänsel und Gretel das Hexenhäuschen finden und Rapunzel vom Prinzen erlöst wird? Sicher ist, dass beim Basteln, Spielen, Vorlesen und Schminken keine Langeweile aufkommt. Mit an Bord sind das Jugendbüro Wadern-Weiskirchen und der Theaterverein Lockweiler. Sie sorgen mit dem Kulturamt und vielen weiteren Akteuren für einige Überraschungen.

Rave, Rock und Blasmusik: Schon am Samstag, 18. Mai, beginnt die Open-Air-Saison mit einem Konzert des Stadtverbandes der Waderner Musikvereine im Stadtpark.  Weiter geht es ab Juni mit dem Waderner Marktsommer. Musik zum Abtanzen, Träumen, Mitrocken, -klatschen oder einfach zum Genießen – dafür steht diese Rehe seit 20 Jahren. Bis August gibt es die Möglichkeit, bei einem kühlen Bier oder der Bistroküche bei einem der Marktwirte einen Sommerabend bei Musik auf dem Marktplatz verbringen.

Ein Highlight mit überregionaler Anziehungskraft bietet das Stadtfest „Waderner Maad“ vom 14. bis 16. Juni. Die Stadt Wadern unterstützt das vom Verein für Heimatkunde ausgerichtete Stadtfest mit Herz. Viel flotte Musik garantiert neben einem reichhaltigen kulinarischen Angebot gute Stimmung satt. Am Eröffnungstag des Stadtfestes findet außerdem der beliebte Haco-Stadtlauf statt. Ausrichter sind der FC Noswendel, Haco und die Stadt Wadern. Alle drei Läufe, Bambini-, Schüler- und Stadtlauf – inklusive der Staffel auf dem zehn Kilometer  langen Rundkurs durch die Waderner Innenstadt stehen wieder auf dem Programm.

Auch an das junge Publikum wird gedacht: Das Kulturamt unterstützt das Indie-Rock-Open-Air „Open-Dosen“ am Noswendeler See und Nikkis Raversamstag in Bardenbach. Erstmals steigt in diesem Jahr außerdem Nikkis Castle-Rave auf Burg Dagstuhl in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Wadern.

Beschaulicher geht es beim 10. Wandermarathon auf dem Saar-Hunsrück-Steig am Sonntag, 2. Juni, zu.

Bereits zum 16. Mal dreht sich vom 6. bis 15. September bei der Waderner Buchwoche alles ums Buch. Ein Höhepunkt ist die kulinarische Lesung in den Lichtspielen Wadern, die in diesem Jahr mit Isabella Archan und ihrem Krimi „Die Alpen sehen und sterben“ in das sonst sehr beschauliche Österreich führt. Palatschinken und Co. versüßen kulinarisch die Reise in die Alpenrepublik. Kooperationspartner ist die Bücherhütte Wadern. Kleine Leseratten können sich auf eine Wald-Laternenlesung vom Verein Kultur am Tor am Nunkircher Feuerwehrweiher und auf die  Lesenacht in der Stadtbibliothek freuen. Zum Abschluss der Buchwoche lockt am Sonntag, 15. September, wieder der Bücherflohmarkt zum Verkaufen, Kaufen und Schmökern in die Herbert-Klein-Halle. Anmeldungen werden ab sofort vom Kulturamt der Stadt Wadern entgegengenommen.

Im Herbst steht der Waderner Wild- und Herbstmarkt auf dem Plan, der zum Auftakt der Wildwochen Saar-Hunsrück für Samstag, 26. Oktober, geplant ist.  Zuvor gibt es einen sonntäglichen Einkaufsbummel beim Waderner Herbst am 13. Oktober, veranstaltet vom Wirtschaftsverband und der Wirtschaftsförderung der Stadt Wadern.

Märkte werden in Wadern groß geschrieben – und das seit 254 Jahren. 2015 wurde 250 Jahre Marktrechte gefeiert. Im Jubiläumsjahr rückten verschiedene Veranstaltungen und Aktionen die Marktgeschichte in den Mittelpunkt. Traditionell findet jeden Freitag ein Frischemarkt und am letzten Mittwoch im Monat der Monatsmarkt mit buntem Angebot statt

Bewegungshungrige Kinder und Jugendliche können sich am Freitag, 22. November, auf der Poolparty im Dora-Rau-Bad austoben. Einen Tag vorher ehrt die Stadt Wadern ihre erfolgreichen Sportler und Vereine in der Aula des Hochwald-Gymnasiums.

In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Wadern tragen zahlreiche Kooperationspartner zur Bereicherung des Programms bei – wie die Villa Fuchs, das Kino Lichtspiele Wadern oder der Verein Kultur am Tor in Nunkirchen. Kinderherzen schlagen bei dem Nachmittagsprogramm des Kulturzentrums Villa Fuchs höher, wenn Tom Teuer, Casi Eisenbarth und Clown Lolek, Maxim Maurice und Jongleur Christian Dir die Bühne beleben.

Das Kino Lichtspiele Wadern ist in Trägerschaft des Vereines Filmfreunde der Lichtspiele Wadern zu einer festen Größe im kulturellen Angebot geworden. Mit dem Verein präsentiert das Kulturamt den Poetryslam und die kulinarische Lesung. am ersten August-Wochenende, Samstag, 3. August, und Sonntag, 4. August, starten die Filmfreunde ihr großes Kinofest.

Der Verein Kultur am Tor in Nunkirchen bietet seit vielen Jahren ein abwechslungsreiches Programm aus Kabarett, Musik, Literatur und Wanderungen. In der Bücherei Eselsohr organisiert er regelmäßig Lesungen. Der traditionelle „Zauberhafte Advent“ im Golfpark Weiherhof ist für 30. November terminiert. Nachtschwärmende Kulturliebhaber können sich anschließend auf den Weg ins Stadtmuseum Wadern im Oettinger Schlösschen machen. Dort findet zum dreitägigen Waderner Weihnachtsmarktes bis Mittenacht die „Lange Museumsnacht“ statt.

Für Herbst ist im Stadtmuseum in Verbindung mit Museum Schloss Fellenberg in Merzig eine Ausstellung zum Thema Feuerwehr im Landkreis Merzig-Wadern geplant. Die  Kunststelle Wadern startet im  März das Programm mit Ausstellungen, Kunstkursen und Konzerten.

Alle Infos und Karten im Vorverkauf gibt’s beim Kulturamt der Stadt Wadern unter Tel. (0 68 71) 50 70, per Email kultur@wadern.de, auf www.wadern.de und auf Facebook/Wadern.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung