| 20:53 Uhr

Wirtschaftsplan
Perl: Kanalgebühren werden nicht erhöht

Perl. Dem Entwurf des Wirtschaftsplanes 2017 des Abwasserbetriebes der Gemeinde hat der Perler Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Da das geplante Jahresergebnis mit einer „schwarzen Null“ abschließt, ist nach den Worten von Bürgermeister Ralf Uhlenbruch auch im Jahr 2017 keine Erhöhung der Kanalgebühren notwendig.

Im Vermögensplan 2017 sei es jedoch notwendig geworden, die Ansätze deutlich zu erhöhen: „Der Ansatz 2017 im Bereich der investiven Ausgaben liegt mit 2 895 000 Euro um rund 515 000 Euro über dem Ansatz des Vorjahres.“ Zur Finanzierung sei ein Investitionskredit von 2 030 000 Euro geplant. Diesen Betrag habe die Kommunalaufsicht auch genehmigt, sagte der Verwaltungschef.