Der Schlossgarten. Foto: Leuck

VdK Besch besucht Schwetzingen

Besch. Schwetzingen ist das Ziel einer Tagesfahrt, zu der der VdK-Ortsverband Besch für Samstag, 24. Juni, einlädt. Abfahrt ist gegen 7 Uhr. Zunächst geht es ins Saarlouiser Hotel "Altes Pfarrhaus" zum Frühstück. Danach fährt die Gruppe weiter nach Schwetzingen, wo dann in Gruppen oder einzeln an verschiedenen Führungen teilgenommen werden kann. Ausklang des Tages ist im Merziger Brauhaus mit dem Abendessen. Dann geht es nach Hause, teilt der Vorsitzende Günter Leuck mit. Die Teilnahme kostet 30 Euro für Mitglieder und 35 Euro für Nichtmitglieder. Der VdK-Ortsverband weist darauf hin, dass Eintrittsgelder und Führungen nicht inbegriffen sind. Bei zu geringer Teilnehmerzahl fällt die Fahrt aus. von tthmehr

Auch der Schwetzinger Schlossgarten wird besichtigt. Foto: Veranstalter

Mit dem VdK nach Schwetzingen reisen

Besch. (tth) Schwetzingen ist das Ziel einer Tagesfahrt, zu der der VdK-Ortsverband Besch für Samstag, 24. Juni, einlädt. Abfahrt ist gegen sieben Uhr. Zunächst geht es ins Saarlouiser Hotel "Altes Pfarrhaus" zum Frühstück. Danach fährt die Gruppe weiter nach Schwetzingen, wo dann in Gruppen oder einzeln an verschiedenen Führungen teilgenommen werden kann. Ausklang des Tages ist im Merziger Brauhaus mit dem Abendessen. Dann geht es nach Hause, teilt der Vorsitzende Günter Leuck mit. mehr

Pascal Hurth traf gegen Auersmacher fünf Mal. Foto: Verein

Hurth nach Fünferpack bester Torjäger der Liga

Perl. Ein Tor, zwei, drei oder gar vier - alles schon da gewesen. Am Sonntag aber stieß Pascal Hurth von Fußball-Verbandsligist SG Perl-Besch in neue Sphären vor: Der 22-Jährige traf beim 8:0-Heimsieg über den SV Auersmacher II gleich fünf Mal ins Schwarze: "Das war mein erster Fünferpack überhaupt. Es fühlt sich toll an - zumal das in diesen Klassen nicht so häufig vorkommt. Es darf sich aber gerne wiederholen", war Hurth nach der Gala vor der Heimkulisse bester Laune. Schon beim 6:1 vor 14 Tagen über die SSV Pachten hatte er vier Mal getroffen. Gegen den nun feststehenden Absteiger Auersmacher eröffnete Hurth nach einer Ecke von Christoph Carl per Kopf den Torreigen (6.). Nach dem 2:0 durch Daniel Repplinger (20.) nickte Hurth dann eine weitere Carl-Ecke zum 3:0-Pausenstand ein (37.), ehe auch die drei letzten Perler Tore auf sein Konto gingen. Während die SG auf Rang sechs kletterte, gelang Hurth sogar der Sprung ganz an die Spitze der Torjägerliste - mit 22 Treffern führt er vor einem Quartett mit je 19 Toren. "Klar würde ich mich freuen, wenn ich am Saisonende auch noch vorne liegen würde, aber ich darf mich nicht zu sehr damit beschäftigen", sagt Hurth. Das Team habe ihm zugesichert, bei der Torkanonen-Jagd zu helfen. Am Sonntag geht's zum FC Rastpfuhl. von David Benedyczukmehr

Die Kindergartenkinder stellten die Heiligengeschichte dar. Foto: Rolf ruppenthal

Kinder erzählen Quirinus-Legende

Perl. Nicht nur die Reiter, auch die Kindergartenkinder pflegen in Perl die Quirinus-Tradition. Wie schon in der Vergangenheit spielten und erzählten sie auch in diesem Jahr am Quirinusritt die Geschichte des Heiligen Quirinus, eines römischen Tribuns, der seinen Glaubenswechsel zum Christentum mit seinem Leben bezahlen musste. Seine Verehrung im Dreiländereck geht auf das Jahr 1050 zurück, als eine Pilgergruppe die Gebeine von Quirinus von Rom nach Köln überführte und an einer Quelle bei Perl Rast machte, exakt der Stelle, wo heute die Quirinus-Kapelle steht. von Rolf Ruppenthalmehr