| 10:24 Uhr

Sondereinsatz bei Perl
LKW-Fahrer droht Ex-Freundin umzubringen - A8 lange voll gesperrt

Auf der A 8 bei Perl stoppt das SEK am frühen Donnerstagmorgen (09.11.2017) einen Tanklaster mit Hilfe eines Nagelgurts. Der Fahrer des Lkws hatte angekündigt, das Haus seiner Ex rammen zu wollen.
Auf der A 8 bei Perl stoppt das SEK am frühen Donnerstagmorgen (09.11.2017) einen Tanklaster mit Hilfe eines Nagelgurts. Der Fahrer des Lkws hatte angekündigt, das Haus seiner Ex rammen zu wollen. FOTO: BeckerBredel
Perl. Bis zur Mittagszeit war die A 8 voll gesperrt. Die Polizei musste dort einen Lkw stoppen.

Die A 8 zwischen den Anschlussstellen Perl und Perl-Borg war heute Morgen voll gesperrt. Der Grund: Spezialkräfte des Landespolizeipräsidiums mussten dort heute Morgen (9. November 2017) einen leeren Tanklastzug stoppen.



Der 33-jährige Fahrer des Lkw meldete sich nach Angaben der Beamten gestern Abend telefonisch bei der Polizei Lebach. Der Mann aus dem Kreis Saarlouis drohte damit, mit seinem Fahrzeug in das Wohnhaus seiner ehemaligen Lebensgefährtin in Saarbrücken zu rasen und sie zu töten. Der Mann befand sich „augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation", teilt die Polizei mit.

Spezialkräfte des Landespolizeipräsidiums konnten mit dem 33-Jährigen Kontakt aufnehmen und ihn zunächst dazu bringen, auf dem Parkplatz Moseltal zu halten. Noch bevor die Einsatzkräfte dort ankamen, fuhr der Mann allerdings weiter.

Kurze Zeit später schafften es die Beamten, den Lkw mithilfe eines Nagelgurts zu stoppen und den Fahrer in Gewahrsam zu nehmen. Dabei wurde ein zweiter, unbeteiligter Laster beschädigt.

Beide Fahrzeuge konnten nicht abgeschleppt werden und müssen vor Ort fahrtüchtig gemacht werden.