Fußball-Saarlandliga: Mettlach: Trotz Führung gibt es eine klare Niederlage

Fußball-Saarlandliga : Mettlach: Trotz Führung gibt es eine klare Niederlage

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat es im letzten Saisonspiel verpasst, noch zwei Plätze in der Tabelle nach oben zu klettern. Nach dem 2:5 (1:2) am Samstag beim Tabellensiebten SF Köllerbach beenden die Blau-Weißen die Runde auf Rang zwölf. Immerhin: Damit schneidet der SV etwas besser ab als in der Vorsaison. Damals landeten die Blau-Weißen auf Rang 13.

„Wir können die Niederlage in Köllerbach verschmerzen, weil wir in Sachen Ligaverbleib ja schon vor der Partie in ruhigem Fahrwasser waren“, erklärte Christoph Gläsner. Der Mettlacher Trainer saß nach fünf Jahren zum letzten Mal auf der SV-Bank. Er wird kommende Runde von Holger Klein als Übungsleiter abgelöst. Ein Sieg zum Abschied war Gläsner nicht vergönnt.

„Es wäre deutlich mehr für uns drin gewesen, wenn wir in der ersten halben Stunde unsere Chancen besser genutzt hätten“, fand der 52-Jährige. Neben dem 1:0 durch Andreas Becker nach einem Steilpass von Felix Klemmer (10. Minute) hatte der SV etliche gute Gelegenheiten ausgelassen. Und dies rächte sich: Valentin Solovej gelang für die Gastgeber zunächst in der 20. Minute nach einer Flanke von Robin Blaser das 1:1. Drei Minuten vor der Pause lief es noch einmal exakt genauso: Blaser bediente Solovej – und der überwand SV-Schlussmann Damir Becker zum 2:1-Pausenstand für Köllerbach.

Nach dem Seitenwechsel machten die Sportfreunde mit einem Doppelschlag den Sack zu: In der 53. Minute gelang Giuliano Jakob nach einem Steilpass von Samir Louadj das 3:1. 120 Sekunden später legte Nils Borgard nach einer Ecke das 4:1 nach. „Diese zwei Gegentreffer haben unseren Widerstand gebrochen“, musste Gläsner zugeben. Mit seinem dritten Treffer an diesem Tag erhöhte Solovej auf 5:1 für Köllerbach (70.). In der Schlussminute gelang Mettlach durch den eingewechselten Redon Gashi noch Ergebniskosmetik.

Mehr von Saarbrücker Zeitung