1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Vortrag zu Bewegungsangeboten für Behinderte fand großen Anklang

Merzig : Wie Bewegung trotz Handicap gesund hält

Infoveranstaltung von Lebenshilfe und Kneipp-Verein in Merzig fand großen Anklang.

„Bewegung tut gut und dient dem Wohlbefinden und der Gesundheit“ – mit diesen Worten begrüßte Rosi Gruhn, die Vorsitzende der Lebenshilfe Merzig-Wadern, die Gäste der Infoveranstaltung „Inklusive Bewegungsangebote für Menschen mit Behinderung“. Interessierte Menschen mit Behinderung, deren Angehörige, aber auch Vertreter von Hilfsorganisationen waren auf Einladung der Lebenshilfe ins Pumpenhaus am Naturbad Heilborn in Merzig gekommen.

Als Referentin wurde Silvia Knaak, die Landesvorsitzende des Kneipp-Bundes Saarland, gewonnen. Begleitet wurde Knaak von Bernadette Schweikert, der zweiten Vorsitzenden des Kneipp-Vereins Merzig. Knaak stellte das Projekt „Integration durch Sport“ des Kneipp-Landesverbandes Saar vor. Darüber hinaus gab die Landesvorsitzende wichtige Hinweise, wie Bewegungsangebote für Menschen mit Behinderung finanziert werden können und wie der Versicherungsschutz gewährleistet wird. Abschließend beschlossen Schweickert vom Merziger Kneipp-Verein, die auch als Übungsleiterin aktiv ist, und Daniel Reinert, zuständige Abteilungsleiter der Lebenshilfe, ganz konkret, gemeinsam die Durchführung von Bewegungsangeboten, wie Zumba, Yoga oder Sitztanz, für Menschen mit Behinderung vor Ort anzugehen. Laura, Bewohnerin des Selbstbestimmten Wohnens, und Mark, Teilnehmer der Freizeitgruppe, können es nach ihrem Bekunden kaum erwarten, bis der Startschuss fällt. Auch Frank, der mit seinem Betreuer Horst gekommen war, äußerte: „In der Gruppe Sport zu machen, ist doch viel besser als allein ins Fitnessstudio zu gehen!“ Neben vielen Nachfragen aus der Zuhörerschaft während das Vortrags gab es zum Schluss noch ein dickes Lob eines zufriedenen Teilnehmers: „Was die Kneipp-Vereine im Saarland leisten ist immens! Insbesondere in Merzig bietet der Kneipp-Verein vielfältige Angebote für Jung und Alt.“