Pleiten, Pech und Pannen

Verkorkstes Wochenende für die vier Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis. Keinem der Vereine gelang auch nur ein einziger Punktgewinn. Am dichtesten dran war noch der FC Brotdorf.

Nur Pleiten, Pech und Pannen gab es an diesem Wochenende für das Quartett der Fußball-Verbandsligisten aus dem Kreis. Dabei wusste nur der FC Brotdorf zu überzeugen, doch auch er ging trotz eines guten Spiels leer aus. Gegen den SV Klarenthal, der mit fünf Siegen einen sehr guten Saisonstart hingelegt hat, verlor Brotdorf mit 0:1. "Wir haben eine sehr gute Leistung abgerufen, toll gekämpft und dem Favoriten fast ein Bein gestellt", machte Spielertrainer Klaus Peter Schröder seiner Mannschaft trotz der Niederlage ein dickes Kompliment. Schröder hatte nach der Pause sogar die Möglichkeit, seine Elf in Führung zu bringen, doch sein Schuss ging um Haaresbreite über das Tor. Auch Jean-Pierre Colle konnte eine Möglichkeit nicht nutzen. Fünf Minuten vor Spielende erzielte dann Gianluca Greco das Tor des Tages zum schmeichelhaften Gästesieg. "Leider fehlte etwas Cleverness im Zweikampf-Verhalten in dieser Situation", bedauerte Schröder. Brotdorf bleibt auf dem achten Platz bester Kreisverein.

Die SF Bachem/Rimlingen verlor beim TuS Herrensohr mit 2:4. Dabei hatte es für die Elf von Trainer Dirk Frenskowski bis zur Pause noch gut ausgesehen. Zwei verwandelte Elfmeter (3. und 32. Minute) der Heimelf konnte Simon Krangemann binnen vier Minuten (34. und 38.) egalisieren. Aber im zweiten Abschnitt dominierte dann Herrensohr. Marvin Jung (67.) und erneut Hümbert (70./mit seinem dritten verwandelten Elfmeter) trafen, während Bachem ein Treffer zum 3:2 wegen Abseits aberkannt wurde. Mit einem Punkt ist Bachem/Rimlingen weiterhin Tabellenvorletzter.

Direkt davor rangiert der SV Losheim, der zu Hause gegen Karlsbrunn mit 1:4 unterlag. "Erst in Halbzeit zwei haben wir richtig dagegen gehalten", sagte SVL-Trainer Uwe Feller enttäuscht. Da war es auch schon zu spät. Seine Elf lag gegen den SV Karlsbrunn mit zwei Treffern hinten. Patrick Abrusnikow (62.) gelang zwar der Anschlusstreffer, aber zu mehr reichte es trotz einiger Möglichkeiten nicht. Zwei Konter in den Schlussminuten ließen das Ergebnis zu hoch ausfallen. Keine Chance hatte die SG Perl/Besch, die zu Hause Tabellenführer FV Schwalbach mit 0:4 unterlag.